Hundred Seventy Split: Ex-Mitglieder von Ten Years After als Powertrio

Hundred Seventy Split Pressefoto
VERÖFFENTLICHUNG» 13.03.2015
QUELLE» hammerl kommunikation

Der Bandname ist noch relativ jung, die Mitwirkenden hingegen altbekannt: Mit Hundred Seventy Split kommt im Frühjahr ein Trio live nach Deutschland, das sich mehrheitlich aus früheren Musikern der legendären Rockgruppe Ten Years After zusammensetzt: darunter Bassist Leo Lyons, ehemals Gründungsmitglied der britischen Woodstock-Legende, sowie Joe Gooch, von 2003 bis 2013 Sänger/Gitarrist bei Ten Years After.

Inzwischen glänzt die zunächst lediglich als Nebenprojekt gestartete Combo als Fixstern am Bluesrock-Himmel. Mit aktueller Doppel-Live-CD „The Road“ (VÖ: 13.2., Label: Corner House Records, Vertrieb: H’ART), auf der sich neben „HSS“-Songs auch „TYA“-Klassiker wie „I’m Going Home“ oder „Love Like A Man“ und Cover-Versionen von John Hiatts „Tennessee Plates“, Bert Janschs „Poison“ oder „Sonny Boy“ Williamsons Bluesklassiker „Good Morning, School Girl“ finden, gastiert sie im März in Deutschland.

Durch den Verlust des stilprägenden „TYA“-Gitarristen/Sängers Alvin Lee († 2013) reifte in Leo Lyons die folgende Erkenntnis: „Sein Tod ließ mich realisieren, dass keiner von uns unsterblich ist und wir das Beste aus jedem einzelnen Moment unseres Lebens machen sollten.“ Die Konsequenz: der endgültige Abschied von Ten Years After und vollständige Fokussierung auf die Verwirklichung eigener kreativer Ziele. Die ersten Aufnahmen entstehen in Nashville/Tennessee und ein Name für das Projekt ist schnell gefunden. Pate steht hierbei eine Highway-Kreuzung, in deren Nähe sich Leo und Joe allmorgendlich im Café zum Frühstück treffen: der „Hundred Seventy Split“.