John Illsley – fünftes Studio-Album unter eigenem Namen

QUELLE» Promoteam Schmitt & Rauch
ARTIST»

John Illsley veröffentlicht mit „Long Shadows“ am 15. April sein insgesamt fünftes Studio-Album unter eigenem Namen. Die ersten beiden Alben erschienen bereits in den 1980er Jahren, ehe er  erst wieder seit etwa 2010 als Solokünstler in Erscheinung trat. Zuvor hatten ihm regelmäßige Auftritte und gemeinsame Alben mit dem irischen Singer-Songwriter Greg Pearle die Lust und den Spaß an der Musik zurück gebracht.

Natürlich ist seine Person, sein Bassspiel untrennbar mit den Dire Straits verbunden. Zusammen mit Sänger und Gitarrist Mark Knopfler war er als Gründungsmitglied dieser grandiosen und erfolgreichen Band. Seine heutigen eigenen Songs (nicht nur) auf „Long Shadows“ sind von diesen musikalischen Farben geprägt, man höre nur das relaxte „In The Darkness“, den vorwärtstreibenden Beat von „Lay Me Down“ im Stil eines Clapton-Covers von J.J. Cale oder die Rock-Single „Long Shadow“ mit einer klassischen Mitsing-Hookline.

Doch wer tiefer einsteigt in John Illsleys Universum, wird eine Vielzahl weiterer Facetten entdecken, beispielsweise seine längst unverkennbare Stimme, tief, rauh, markant, oder teilweise geradezu düstere Texte, allesamt aus eigener Feder, die nicht zuletzt von seiner überstandenen Krebserkrankung beeinflusst sein dürften. Allein Titel wie „In The Darkness“, „Ship Of Fools“ oder „Close To The Edge“ offenbaren eine gewisse Skepsis gegenüber der heutigen Zeit und Welt. Doch finden sich darin auch immer wieder Zeilen, die Hoffnungsschimmer freisetzen („In the darkness / In the darkness / Let the light shine through“). Seine Melancholie spiegelt sich auch direkt in der Musik wider, etwa im instrumentalen Opener „Morning“ mit Klavier/Akustikgitarren-Duett samt Streichquartett-Begleitung oder der einfühlsam pulsierenden Ballade „There’s Something About You“.

„Long Shadows“ wurde in bewährter Bandbesetzung eingespielt, mit John Illsley an der Akustikgitarre, natürlich am Bass und auch als Produzent zusammen mit seinem alten Dire Straits-Kollegen Guy Fletcher, der auch diverse Tasteninstrumente betätigte. Mit den beiden Saiten-Legenden Phil Palmer und Robbie McIntosh sowie Johns langjährigem Partner Simon Johnson waren gleich drei Gitarristen an Bord, das Schlagzeug betätigte der erfahrene Sessionmann Paul Beavis.

Empfehlungen zu John Illsley

Bestseller Nr. 1
Long Shadows
8 Bewertungen
Long Shadows
  • John Illsley, Long Shadows
  • Blue Barge Records (Cargo Records)
  • Audio CD
Bestseller Nr. 2
Testing the Water
13 Bewertungen
Testing the Water
  • John Illsley, Testing the Water
  • Creek Records (rough trade)
  • Audio CD
Bestseller Nr. 3
Live in London
3 Bewertungen
Live in London
  • John Illsley, Live in London
  • Creek Records (rough trade)
  • Audio CD

Letzte Aktualisierung am 28.09.2016 um 08:29 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API