Supertramp : „Crime Of The Century – 40th Anniversary Edition“

Supertramp Crime Of The Century 40th Anniversary Edition CD Cover
VERÖFFENTLICHUNG» 05.12.2014
QUELLE» promoteam schmitt & rauch
ARTIST»
LABEL»

„Crime Of The Century“ war der erste von vielen Höhepunkten in der glanzvollen Karriere der Band Supertramp. Das Album demonstrierte bereits Rick Davies und Roger Hodgsons außergewöhnliche Songschreiberqualitäten, die mühelos Pop und Progressive Rock miteinander verbanden. Die LP erreichte schließlich Platz 4 der britischen Albumcharts und brachte die Band – bestehend aus Rick Davies, Roger Hodgson, John Helliwell, Bob Siebenberg und Dougie Thomson – erstmals in die US-amerikanischen Top-40. Mit ihrer Musik und der exzellenten Soundqualität setzten Supertramp neue Maßstäbe. Zum Jubiläum erscheint am 5. Dezember „Crime Of The Century“ als 40th Anniversary Edition in verschiedenen Formaten.

Heute zählt „Crime Of The Century“ zu den berühmtesten Rock-Alben der 1970er Jahre und ist ein zeitloses Juwel schöner Melodien und nachdenklicher Lyrics. Songs wie „School“, „Bloody Well Right“, „Dreamer“ oder der Titelsong sind inzwischen Klassiker.

Die neue 40th-Anniversary-Edition enthält das Original-Album, das vom Tontechniker-Ass Ray Staff (Led Zeppelin, The Rolling Stones, Muse) in den Londoner AIR-Studios digital überarbeitet wurde. Eine zweite Disc des Albums bietet zudem die Konzertaufzeichnung vom März 1975 im Londoner „Hammersmith Odeon“, das Ken Scott, der Soundingenieur jener Nacht, von den Originalbändern neu abmischte. Neben dem gesamten „Crime Of The Century“-Album liefert der Mitschnitt frühe Live-Versionen ihres damals noch unveröffentlichten Nachfolgers „Crisis? What Crisis?“.

Das 2-CD-Set erscheint mit einem 24-seitigen Booklet inklusive vieler interessanter Fotos und einem neuen Essay von Phil Alexander, dem Chefredakteur des britischen Mojo-Magazins. Interviews mit Dougie Thomson, John Helliwell, Ken Scott, Bob Siebenberg, Roger Hodgson und Supertramps damaligen Manager, Dave Margereson, ergänzen dieses Essay.

„Crime Of The Century“ ist ebenfalls als Einzel-CD, LP und in verschiedenen digitalen Formaten erhältlich. Ein weiterer Höhepunkt der Neuausgaben ist ein „Heavyweight“-Vinyl-Set in einer schönen Box, ebenfalls in den AIR-Studios abgemischt von Ray Staff, mit dem gesamten Material der beiden CDs auf drei 180-g-LPs und einem achtseitigen Booklet im LP-Format, darin eine längere Version des Essays von Phil Alexander. Dazu gibt es einen Downloadgutschein und zwei großformatige Drucke.

„Crime Of The Century” wurde von Ken Scott (The Beatles’ White Album, David Bowies The Rise And Fall Of Ziggy Stardust And The Spiders From Mars) produziert. Mit seinem tontechnischen Können verdiente er sich eine Grammy-Nominierung.  Das Album wurde neben Pink Floyds „Dark Side Of The Moon“ zur idealen Schallplatte für Hi-Fi-Demonstrationen.