Augustines im Düsseldorfer Zakk – Auf der Bühne zu Hause

DATUM» 12.11.2014
ARTIST»
VENUE»

Augustines könnte eure neue Lieblingsband werden, wenn ihr sie nur einmal live seht. Da ich kein Auto habe, muss ich mich auf einundhalb Stunden Bahnfahrt freuen. Aber was soll’s, jede Sekunde ist es wert.

Wahrscheinlich haben Augustines nicht mit ihrem derzeitigen Erfolg gerechnet, aber erarbeitet haben sie ihn sich hart. Ich will hier jetzt gar nicht die ganze Band-Geschichte wiederkauen. Wer sie aber nicht kennt, muss sich das so vorstellen: Aufstrebende Band, kurz bevor etwas draus wird, zerbricht alles an ewig langen Verträgen und Verhandlungen, Billy und Eric sind unentschlossen, dann trifft besonders Billy ein persönliches Unglück nach dem anderen, und beim Aufarbeiten hilft, naja, was wohl, Musik. Die beiden machen alleine weiter und schreiben das wunderbare Album „Rise ye sunken ships“, und sie touren und touren und touren. Nun ist das zweite Album da. „Augustines“ heißt es und Drummer Rob gehört jetzt voll zur Band. Und damit macht man was? Ja genau, touren.

Wenn die Bühne buchstäblich das zu Hause ist, muss das Publikum zwangsläufig zu Freunden werden. Bei „Philadelphia“ holt Billy seinen neuen „Bart-Bruder“ auf die Bühne und lässt den überwältigten Herrn eine Strophe mit ihm singen. Als Dank schreibt Billy ihm spontan ein Liebeslied, das auch seine Kollegen überrascht und amüsiert.

Aber Augustins sind nicht nur die netteste Band, sondern auch musikalisch eine der besten Live-Bands, die man sich zur Zeit anschauen kann. Jedes Stück, das auf ihrem neuen Album „Augustins“ nicht so ganz bei mir angekommen ist, mach live absolut Sinn. Leise, laut, schnell, langsam, alles ist es genauso, wie es sein sollte.

Als Billy das letzte Lied ankündigt und einer motzt, merkt er ganz richtig an: „Come on, man, this is an Augustines Show. You should know better.“ Als Zugabe, was eigentlich die zweite Hälfte der Show ist, spielen sie dann oben auf dem Rang, dann wieder auf der Bühne, dann mitten im Publikum, dann wieder auf der Bühne, bis die drei sich kaum noch auf den Beinen halten können.

Hier gibt es unsere Augustines Fotos aus Düsseldorf