Die Sonne im Herzen – Colonia Olé am Fühlinger See, Köln, 27.06.2015

DATUM» 06.06.2015
EVENT»
VENUE»

Markus Krampe muss gut grinsen: „Als ich mit der Olé-Reihe in Olpe begonnen habe, war das quasi meine letzte Chance. Und jetzt stehen wir hier vor 20.000 Leuten in Köln.“ Der 44-jährige hat mit seiner deutschlandweiten Partyreihe einen Garant für Spaß und gute Laune entwickelt. Dem steht auch die Kölner Ausgabe in nichts nach.

Anders als bei der restlichen Olé Reihe wird in der Domstadt ausschließlich auf lokale Künstler gesetzt: ein Heimspiel für jede Band, was am Nachmittag vor allem von den Klüngelköpp ausgenutzt wird. Die 20.000 Zuschauer klatschen, singen Songs wie Stääne oder 4711 wie aus einem Guss. Das Gefühl, dass jeder der Künstler hier den Headliner machen kann, lässt auch bei Cat Ballou nicht ab. Sichtlich entspannt schmettert Sänger Oliver den Publikum Hit um Hit  um die Ohren. Nach 45 Minuten muss schnell wieder eingepackt werden. Die Band hat noch einige Gigs heute auf dem Programm. Ähnlich, wie die Erfolgsgeschichte Kasalla, die nun wirklich nicht mehr vorgestellt werden muss. Seien es Kumm mer lävvePirate oder die Gänsehaut-Ballade Marie bei 25 Grad im Schatten und keiner Wolke am Himmel: Die Kölner haben die Sonne im Herzen.

Das absolute Highlight belegen die Colonia Olé – Urgesteine Brings. Wenn man schon mit dem Klassiker Polka, Polka, Polka beginnt, hat das feierfreudige Publikum ohnehin auf seiner Seite. Es folgen Solieinlagen, wie es AC/DC nicht hätten besser machen können. Nach Kölsche Jung  erhellt ein Meer aus Konfetti die Dämmerung noch ein letztes Mal. De Höhner werden beim kühlen Blonden gemütlich von den hinteren Reihen noch beobachtet, dann ist Schluss.

Markus Krampe hat wieder einmal gezeigt, wie es geht: Colonia Olé ist auch in diesem Jahr eine rundum gelungene Veranstaltung gewesen und man darf hoffen, dass im nächsten Jahr eine Neuauflage zustande kommt.