Eine gesittete Kneipenschlägerei! – Die Dropkick Murphys in Köln

DropkickMurphys-2015
DATUM» 23.02.2015
ARTIST»
VENUE»

Man hört die Dudelsäcke und die verzerrten Gitarren bereits von draußen, als man sich der Location nähert. Überall sind glatzköpfige, tätowierte und grimmig dreinblickende Schränke zu sehen, die sich noch brav und gesittet in einer Schlange zum Einlass begeben. Die Betonung liegt hierbei auf noch.

Wer die Murphys kennt, der weiß, dass ein Konzertabend mit ihnen nie ohne Blessuren endet. Doch normalerweise fangen die körperlichen Ertüchtigungen erst richtig beim eigentlichen Headliner des Abends an. Blood or Whiskey  und The Mahones lassen diese Tradition bereits gute zwei Stunden früher als geplant starten. Vor allem letztere bestechen durch ein beeindruckendes Bühnenbild, in Form einer Irlandflagge, sowie einer…“präsenten“ Akkordeon-Spielerin.

Als dann schließlich die Bostoner Raufbolde, angeführt von Al Barr, mit Out of Our Heads die Show beginnen, sieht man die eigene Hand vor lauter fliegenden Bierbechern nicht mehr. Binnen Minuten verwandelt sich die Halle in die größte Kneipenschlägerei der Welt. Da heißt es: Kopf ducken, Nieten und Fäusten ausweichen oder in den Angriff übergehen! Die Murphys bescheren einem anfangs nur wenig Pausen. Auf Ansagen wird fast gänzlich verzichtet, lediglich ruhigere Songs wie Cruel oder die Akustik-Version des Evergreens Caps and Bottles sorgen für kurzes Durchatmen. Gegen Mitte des Konzerts ebbt das wüste Treiben ein wenig ab und es geht gesitteter zu. Der Zahn der Zeit nagt nicht nur an den Künstlern, sondern auch merklich am Publikum. Aber wenn du die ersten Basstöne von I’m Shipping Up To Boston hörst, kann dir der Zahn der Zeit auch getrost die Kimme knutschen. Fäuste. Gebrüll. Noch mehr Fäuste. Ja, da ist sie wieder, die Wut der Arbeiterklasse, die nichts lieber will, als nach Boston zu schiffen, um ihr verlorenes Bein wiederzufinden.

In der Zugabe wird der Name der Tour Celtic Invasion etwas zu wörtlich genommen und die Fans übernehmen kurzerhand das Ruder und stürmen die Bühne. Skinhead On The MBTA geht in einem Stimmengewirr aus heiseren Kehlen der Fans und Musiker unter. Mit dem Sham 69 Klassiker If The Kids Are United entlassen einen die Murphys nach 90 schweißtreibenden Minuten in die kühle Kölner Nachtluft.

Es ist immer das selbe: Man nimmt sich jedes Mal vor, sich nicht ins Getose der Menge zu stürzen und sowohl gesund, als auch blessurenfrei aus der ganzen Sache heraus zu kommen. Fehlanzeige! Vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal mit ein oder zwei Bier mehr und einem blauen Auge weniger.

Setlist Dropkick Murphys 22.02.2015 Köln

  • Out of Our Heads
  • Citizen C.I.A.
  • The Gang’s All Here
  • Sunday Hardcore Matinee
  • Rose Tattoo
  • Rocky Road to Dublin
  • The State of Massachusetts
  • Sandlot
  • As One
  • Cruel
  • The Auld Triangle
  • Famous for Nothing
  • In the Streets of Boston
  • The Wild Rover
  • Warriors Code
  • Caps and Bottles
  • Do or Die
  • Memories
  • Barroom Hero
  • Going Out in Style
  • Fields of Athenry
  • The Walking Dead
  • Johnny, I Hardly Knew Ya
  • I’m Shipping Up to Boston
  • — Encore —
  • The Boys Are Back
  • Kiss Me, I’m Shitfaced
  • Skinhead on the MBTA
  • If the Kids Are United