Katy Perry begeistert Kölner Fans mit ihrer farbenfrohen Prismatic World Tour

Konzert - Katy Perry in Köln 2015
DATUM» 05.03.2015
ARTIST»
VENUE»

Die Fans, die zur Lanxess Arena in Köln strömen, scheinen ihrem Idol heute Abend nicht bloß in räumlicher Sicht verbunden zu sein, denn was deren auffälliges, extravagantes Auftreten betrifft, stehen sie Katy Perry in nichts nach. In der Menge sieht man unzählige Konzertgäste mit Perücken, die aus den Musikvideos von ihr bekannt sind. Selbst der Innenraum der Arena sieht schon besonders aus, an die gewohnte Bühne sind zwei Laufstege angebracht, die am Ende zu einer Spitze zusammenlaufen und den Performern erlauben, sich weit inmitten der Zuschauer zu bewegen.

Doch bevor Katy Perry selbst die Bühne betritt, eröffnet Charlie XCX den heutigen Abend. In Deutschland feierte sie 2012 erste Erfolge durch die Zusammenarbeit mit Icona Pop zum Song „I love it“. Ihr Album „Sucker“ erreichte Platz 54 in den deutschen Charts und beinhaltet bekannte Songs wie „Break The Rules“ und „London Queen“.

Mit letzterem eröffnet die junge Britin ihren Teil des Abends. Ihre Bandmitgliederinnen betreten in silbernen Engelskostümen die Bühne. Charlotte Aitchison, so ihr bürgerlicher Name, folgt ihnen in einem glitzernden Zebra-Kleid, passend ausgefallen zum heutigen Main-Act. Die Lanxess Arena ist bereits gut gefüllt und klatscht mit der Sängerin zu „I Love it“. Stimmsicher performt sie „Famous“ und „Superlove“, kaum zu glauben, dass sie erst 22 Jahre alt ist. Zu „Break The Rules“ betritt die gesamte Band den an die Bühne anreichenden Catwalk, während sie das Publikum zum Klatschen animiert. Charli XCX tanzt wild mit und behält dabei die Kontrolle über ihre Stimme. Es folgen „Breaking Up“, „Die Tonight“ und „Doing It“, letzterer Titel entsprang einer Zusammenarbeit mit Rita Ora. Vor dem letzten Song „Boom Clap“ bedankt sich Charli bei Katy Perry für die Chance, auf dieser Tour dabei zu sein. Mit dem letzten Dankeschön an das zahlreiche Publikum verabschiedet sie sich und macht die Bühne frei für die Frau des Abends: Katy Perry.

Bekannt ist die Kalifornierin vor allem für ihre schrillen Outfits und außergewöhnlichen Auftritte. Klar ist, dass dem Kölner Publikum ein besonderer Abend bevorsteht, welcher gleich zu Beginn mit donnerndem Applaus eröffnet wird.

Blaues Licht und weiße Strahler erhellen die Bühne, während Tänzer in fluoreszierenden Indianer-Kostümen auf die Bühne stürmen. Mittig der Bühne steht eine dreieckige Leinwand, auf der die riesige Projektion eines Brüllenden Löwens einen für Kenner offensichtlichen Hinweis auf den ersten Song der Performance liefert. Wie auch ihr 2013 erschienenes Album „Prism“ eröffnet der Song „Roar“ den heutigen Abend. Part eins ihrer Show wird dominiert von auffälligen Choreografien und neonbunten Springseilen. Die auf dem Laufstegen integrierte Laufbänder kommen zum ersten Mal bei „Part Of Me“ zum Einsatz, bei dem sowohl die Tänzer als auch Katy selbst diese in ihre Choreografie einbinden. Das Publikum ist jetzt schon sichtlich begeistert von der Show, die ihm geboten wird und singt zu einer elektronischeren Version von „Wide Awake“ lauthals mit. Während Refrain Nummer eins erhebt sich ein Dreieck in der Mitte der Bühne das Katy über die Köpfe der Menge hebt. Bunte, verrückte Videoclips belustigen die Crowd während der Wartezeit von Katys Kostümwechsel und aufwändiger Bühnenarbeiten. Als sie zurückkehrt, spricht Katy zum ersten Mal direkt zu den Besuchern ihrer 120. Show der Prismatic World Tour. Währenddessen nehmen die Musiker hinter ihr ihre Plätze ein und stimmen erst zu „This Moment“ und danach zu „Love Me“ an.

Wieder überbrückt die Leinwand die Umbau Zeit mit einer Fahrt durch eine Sternenwelt. Erwarten könnte man jetzt „E.T.“ doch am Ende der Reise kommt das Publikum in Ägypten und beim Lied „Dark Horse“ an. Passend dazu ererbt sich ein Goldenes Pferd auf der Bühne und eine als Cleopatra verkleidete Katy reitet auf ihm über die Bühne. Zu Lied Nummer sieben des heutigen Abends „E.T.“ senkt sich ein Gerüst in Diamanten Form von der Decke der Arena. Tänzer Umrahmen Katy während sie an der Spitze des Diamanten hochgezogen wird.

Nach diesem ersten Highlight des Abends senkt sich das Licht und die Bühne wird von Nebel überflutet. Zu „Legendary Lovers“ und „I Kissed a Girl“ betreten sehr weiblich gewickelte mumifizierte Tänzerinnen die Bühne. Wer die Show jetzt schon für besonders hält, der wird überrascht als zu „Hot N Cold“ und „International Smile“ Tänzer in Katzen Kostümen die Bühne stürmen. Sie selbst betritt die Bühne indem sie auf einem riesen Fell Ball auf die Bühne gefahren wird farblich passend in einem Pinken Katzen Anzug.

Die Stimmung im Saal ändert sich, das Licht wird gesenkt als Katy in einem Glitzer Umhang und mit Regenbogen Farbenen Haaren zwei ihrer Fans einen Traum erfüllt. Erst spricht sie den zwölf jährigen Ben an, der ihr ein Banner mit den Worten „Katy – you can do it“ schenkt an und holt danach Max auf die Bühne, um mit ihm ein Selfie zu machen. Zu „By The Grace Of God“ und „The One That Got Away“ nimmt sie die Akustik Gitarre zur Hand und beweist dass sie mehr als nur singen kann. Es scheint wie ein zweiter Teil der Show, bei dem man eine Menschen nahe und sensible Katy Perry erlebt, so performt sie „Unconditionally“.

Als würde ein neuer Akt eingeleitet erscheint ein DJ Pult in der Mitte der Bühne. Katy, mittlerweile im Smiley BH und mit grünen Haaren gibt ihre Songs „Walking On Air“, ein Medley aus „This Is How We Do“ und „Last Friday Night(T.G.I.F.)“ und „Teenage Dreams“ zum Besten. Bei letzterem fällt dem Zuhörer zum ersten Mal auf das Katy Stimmlich wohl von ihrer Tour geschwächt ist, die hohen Töne scheinen nicht ganz getroffen zu sein doch vor lauter Choreografien und Unterhaltung scheint es keinen zu stören. Mit „California Gurls“ kommt die Show zu ihrem angeblichen Ende. Riesige Leuchtende Buchstaben werden auf die Bühne geschoben doch das es das Ende der Show sei soll glaubt ihr das Publikum nicht. Nach den ganzen Höhepunkten der Show fehlt für das Ende einfach der Knall.

Nach lautem Beifall und nicht endendem Klatschen geht das Licht wieder an und Katy holt sich ein Geburtstagskind aus der Menge auf die Bühne. Die junge Kölnerin wird auf einen Thron gesetzt und Katy beginnt ihren Song „Birthday“ für sie zu singen. Bereits während der ersten Töne erhebt sich der Boden zu einer Tortenform. Auf der Spitze der Thron mit Katy und dem Geburtstagskind.

Nach diesem Highlight kommt der Abend mit „Firework“ zu seinem echten Ende und passend zum Lied mit einer aufwendigen Pyroshow. Passend zu ihrem Gesang gehen Feuerwerkskörper hoch und unterstreichen den Beat. Beim diesem Finale kann man verstehen warum beim dem Konzert in Zürich der Feueralarm ausgelöst wurde. Damit geht eine bis ins kleinste choreografierte Show zu Ende die keinen mit dem Gefühl zurück lassen kann nicht unterhalten worden zu sein. Stimmlich merkte man ihr zwar die bereits 120 gespielten Konzerte an, doch wurde das durch den hohen Unterhaltungsfaktor mehr als ausgeglichen.

 Katy Perry  Prismatic World Tour 2015 Köln Setlist

  1. Roar
  2. Part Of Me
  3. Wide Awake
  4. This Moment
  5. Love Me
  6. Dark Horse
  7. E.T.
  8. Legendary Lovers
  9. I Kissed a Girl
  10. Hot N Cold
  11. International Smile
  12. By The Grace Of God
  13. The One That Got Away
  14. Unconditionally
  15. Walking On Air
  16. This Is How We Do/ Last Friday Night(T.G.I.F.)
  17. Teenage Dreams
  18. California Gurls
  19. Birthday
  20. Firework