Rock or Bust auf der Jahnwiese – AC/DC spielten am 19.06.2015 in Köln

DATUM» 19.06.2015
ARTIST»
VENUE»

AC/DC präsentieren ihr Album ROCK OR BUST, ihr weltweit 15. Album!

AC/DC müssten nun bereits das 3. Mal in Köln sein und endlich bin ich dabei! Der Tag ist nicht gerade schön und es regnet immer mal wieder. Aber … das scheint so sein zu müssen, denn in 2001 waren sie schon mal hier auf den Jahnwiesen. Damals waren es „nur“ 45.000, aber genauso wie heute, sorgte der Regen dafür, dass man nicht austrocknet. Was soll’s, sowas kann einen richtigen Fan nicht schocken.

Zwei Gruppen haben die Ehre das Publikum auf die große Show der „Väter des Hardrocks“ anzuheizen. „The Whiskey Foundation“, eine Bluesrock-Gruppe aus München und „Vintage Trouble“ ebenfalls eine Bluesrock-Gruppe aber aus Hollywood. Beide machen ihre Sache wirklich gut. Dem Publikum gefällt die Musik, aber trotzdem merkt man ganz genau; alle warten auf den unverkennbaren Sound des 

A lternating C urrent  /  D irect C urrent !!

Und sie lassen echt ein bisschen auf sich warten. Um mich rum läuft schon jede Menge Bier. Viele sind noch auf der Suche nach einem guten Platz. Aber das ist natürlich nicht so leicht, wenn man von einem Ausverkauf von 80.000 Karten spricht. Trotz alledem ist das unvermeidliche Schubsen mal hier mal da. 

Der Himmel weint, die Hörner leuchten und endlich … nach ca. 15 Minuten Verspätung beginnt das Intro und die Menge grölt! 

In dem Moment, wie der Meteorit im Film auf die Erde aufschlägt, steigt Feuerwerk aus der Bühne. Und da sind sie, die australische Hardrock-Band, gegründet Silvester 1973 von Angus und Malcolm Young! 

Angus Young (Lead-Gitarre) unverwechselbar in seiner blauen Schuluniform Stevie Young (Rhythmus-Gitarre) Neffe von den beiden Young-Brüdern und Ersatz für den erkrankten Malcolm Brian Johnson (Gesang) mit seiner legendären Schiebermütze, Cliff Williams (Bass) und Chris Slade (Schlagzeug)

Sie starten mit Rock or Bust aus dem neuen Album und rocken am Abend durch 40 Jahre absolute Super-Highlights,  bringen die Fans mit einem „Thunderstruck“ über den „Highway to Hell“ nach „Sin City“ um dort ein wahres Feuerwerk mit „T.N.T.“ zu erfachen. In bester AC/DC-Manier wird bei „Hells Bells“ die Menge durch Glockengeläut erwacht. 

Die Kölner Stadtbewohner werden das sicher auch gehört haben. Denn das Konzert konnte in vielen Teilen der Domstadt akustisch mitverfolgt werden. Auf dem Gelände selber war die Lautstärke indes angenehm.

Die Ausdauer von Angus Young, sein Hüpfen über die Bühne und die außergewöhnliche Stimme von Brian Johnson ließen die Show viel zu schnell zu Ende gehen. Nach dem 10-minütigen „For those about to Rock“ wird es kurz ruhig auf den Jahnwiesen. Nur um von einer der bekanntesten Akkordreihenfolge der Welt in die Zugabe geschoben zu werden. Jeder im Publikum weiß, dass dies das vorletzte Lied ist. 

Und das ist auch der einzige Negativpunkt dieser Tour. Die Setlist ist überall exakt die gleiche. Aber das ist nörgeln auf hohem Niveau!

Hoffentlich haben wir noch was länger von dieser absolut supertollen Band! 

Es war ein einmaliges Erlebnis!

Setlist ACDC 19.06.2015 Jahnwiesen Köln

  1. Rock or Bust
  2. Shoot to Thrill 
  3. Hell aint’t a bad place to be  
  4. Back in black 
  5. Play Ball 
  6. Dirty deeds done dirt cheap 
  7. Thunderstruck
  8. High Voltage
  9. Rock’n’ Roll Train
  10. Hells Bells
  11. Baptism bei Fire
  12. You shook me all night long
  13. Sin City
  14. Shot Down in Flames
  15. Have al Drink on Me
  16. T.N.T.
  17. Rosie
  18. Let there be Rock
  19. Highway to Hell
  20. For those about to Rock