Sounds Of The 80s : „Unique Covers of Classic Hits“

VERÖFFENTLICHUNG» 21.11.2014
BEWERTUNG» 8 / 9
ARTIST»
LABEL»
Sounds Of The 80s BBC Radio 2 bei Amazon bestellen

Als ich das Cover sah, schien alles klar: Zauberwürfel-Design. Da kommt mal wieder die halbjährliche 80er-Jahre-Compilation mit den immer gleichen Hits in Dauerschleife. Doch weit gefehlt! Es gibt hier zwar die besten Songs aus dem coolsten Jahrzehnt, aber in brandneuen Interpretationen. Der britische Sender Radio 2 und Warner Music präsentieren mit „Sound Of The 80s“ eine einzigartige Kollektion von Songs aus der vielfältigsten und grellsten Dekade der Musikgeschichte, die von bekannten Stars der Gegenwart neu aufgenommen wurden.

Jeder einzelne der insgesamt 37 Tracks wurde exklusiv für dieses Album aufgenommen. Keiner ist bis heute irgendwo anders veröffentlicht worden. Dabei sind die Ergebnisse oft überwältigend gut. Kaum einer hat versucht, das Original zu kopieren oder (was noch schlimmer wäre) zu entstellen. Stattdessen macht sie Passenger den Dire Straits-Hit „Romeo & Juliet“ so zu Eigen, als würde er ihn jeden Tag an der Straßenecke singen. Ed Sheeran schmettert mit seiner charismatischen Art Springsteens „Atlantic City“ und bei Caro Emerald an den Vocals kann man sogar „Walk Like An Egyptian“ neue Facetten abgewinnen.

Kylie Minogue sagt über ihren Beitrag: „Ich habe Bette Davis Eyes von Kim Carnes immer geliebt. Es steht für mich für eine Zeit, als ich ein junger Teenager in Australien und total verrückt auf Popmusik war. Was für ein Thrill, diesen wunderschönen und bahnbrechenden Song zu covern!“ Ihre Interpretation ist dann auch genau so überwältigend wie Gabrielle Aplins zerbrechliche Version des Genesis-Klassikers „That’s All“.

Der Titel des Albums stammt aus der populären Show von Sara Cox auf Radio 2. „Samstagabends bringen wir immer eine große 80er Jahre-Disco – die beste Musik aus der besten Dekade“, sagt die Moderatorin. „Mit diesem Album machen wir genau das, und zwar mit einer aufregenden Wendung: All eure Lieblingskünstler drücken den 80er Jahre-Klassikern ihren eigenen Stempel auf. Ich meine: Sam Smith covert Whitney? Es sollte einfach so sein!“