Das Debütalbum „The Grand Momentum“ von Benjamin Richter

VERÖFFENTLICHUNG» 10.04.2015
BEWERTUNG» 7 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
Benjamin Richter The Grand Momentum bei Amazon bestellen

Es gibt nun schon einige Künstler im Klassik-Pop-Crossover. Man denke da an David Garrett, Lindsey Stirling oder die Piano Guys. Benjamin Richter ist nicht neu im Geschäft. Immer schon war er ein musikalischer Grenzgänger, der sich nie zwischen E-Musik und U-Musik entscheiden konnte. Seit gut zehn Jahren taucht sein Name immer wieder in der internationalen Musiklandschaft auf – ob nun als Mitglied einer Band oder als Produzent für Caliban, die Emil Bulls oder Moonspell.

Jetzt präsentiert der Pianist und Produzent selbst ein mitreißendes Debüt, das seine Qualitäten vereinigt. Benjamin Richters Musik ist Emotion pur. Seine Songs verbinden eindrucksvoll klassisch inspirierte Melodien mit modernem Pop und bewegenden Sounds. Auf ein Mashup von Depeche Mode („Enjoy The Silence“) mit Beethoven („Mondscheinsonata“) muss man erst einmal kommen. Das Ergebnis ist wirklich beeindruckend – und es funktioniert über die Jahrhunderte hinweg.

Auch die weiteren Songs sind von Schwermut und Tiefe geprägt. Gemeinsam mit Produzent Bernd Wendlandt erschafft sich Benjamin Richter seine ureigene Sphäre aus Licht und Schatten, hell und dunkel. Erst leise und zerbrechlich, im nächsten Moment dynamisch und mächtig. Abschied, Trauer, Schmerz, aber auch Glück und Hoffnung – das gesamte Spektrum menschlicher Emotionen, eingefangen zwischen Dur und Moll. Für Benjamin Richter ist Musik „Klima der Seele“.

Angesprochen auf eine Person, mit der er gerne mal zusammenarbeiten würde, antwortet Richter: „Jonathan Davis von Korn wäre mega!“ Das sagt viel aus. Ebenso einzigartig wie sein musikalischer Stil präsentiert sich auch der Künstler selbst: Er ist alles andere als der klassische Konzertpianist im schwarzen Frack. Stattdessen lebt er einen unkonventionellen Look aus Dreitagebart, Tattoos und urbanem Kleidungsstil.

Sicherlich steckt viel Show hinter seinem Auftreten, doch Richter scheint authentisch zu sein. Das Album bietet eine schöne Zusammenstellung emotionaler Titel und dürfte Klassikfreunde durchweg begeistern. Auch der Depeche Mode-Anhänger wird sich mit „Enjoy The Silence“ im neuen Gewand anfreunden können. Ein Pianist, der ganz neue Wege beschreitet – originell und virtuos.