„Giraffenaffen 3“ – es ist wieder Zeit für Kinderlieder in pfiffiger Interpretation

VERÖFFENTLICHUNG» 14.11.2014
BEWERTUNG» 8 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
Henning Wehland Giraffenaffen 3 bei Amazon bestellen

Buch (check), Hörspiel (check), Stofftier (check), Musik-CD Nummer 3 (check). Das Giraffenaffen Merchandise nimmt in unserer Familie ungeahnte Formen an. Es ist aber auch einfach eine nette Sache, die bei den Kleinen ebenso funktioniert wie bei den Großen. Zumindest was die musikalischen Ergüsse und das abendliche Vorlesen angeht. Immer die gleichen Hörspiele – nun ja, da werden leidgeplagte Eltern nachvollziehen können, wie das mit der Zeit auf die Nerven geht.

Hier geht es aber um die Musik und der aktuelle Sampler ist bereits der dritte seiner Art. Alles fing vor zwei Jahren an: Verschiedene deutsche Musiker haben sich beliebte Kinderlied-Klassiker vorgenommen und sie frisch und modern neu interpretiert. Das so entstandene Album „Giraffenaffen“ erfüllte zugleich einen sozialen Zweck, denn ein Teil der Einnahmen kam dem Kinder- und Jugendwerk ARCHE e.V. zugute.

So ist es bis heute geblieben. Wieder wird die ARCHE unterstützt (eine absolut lohnenswerte Idee) und es werden hauptsächlich altbekannte Hits neu interpretiert. Der Schwerpunkt liegt diesmal auf Fernseh-Titelmelodien, denn davon sind eine ganze Menge dabei: „Pippi Langstrumpf“, „Wickie“, „Tom und Jerry“ – wer da nicht mitsingen kann, hat Jahrzehnte verschlafen.

Die Dichte an Stars ist enorm. Hier vereint sich alles, was Rang und Namen hat. Von Tim Bendzko über Pohlmann, Lena und Leslie Clio bis hin zu den Söhnen Mannheims. Da ist es eigentlich ganz egal, welche Titel die Bands interpretieren. Schandmaul drücken „Wickie“ ebenso ihren eigenen Stempel auf wie Stefanie Heinzmann, die „Unter dem Meer“ singt, und Mark Forster, der „Kommt ein Vogel geflogen“ stark aufpeppt. Nichts klingt altbacken – alles wird spritzig und pfiffig runderneuert. So machen Kinderlieder Spaß und die Erwachsenen werden es den Machern danken.

Als neuen Titelsong gibt es „Giraffenaffenzeit“ von Danyiom, der im Team von Henning Wehland die letzte „The Voice Kids“ Staffel gewann. Wer die Reihe noch überhaupt nicht kennt, der wird ganz sicher mit Teil 3 froh werden. Ich empfehle allerdings einen Start mit der ersten CD aus dem Jahr 2012. Der dort enthaltene Giraffenaffensong „Wir sind da“, gesungen von Roger Cicero, ist das unübertroffene Highlight der Serie und ein Ohrwurm allererster Güte.