Revolverheld: „MTV unplugged“ – zwischen Ritterschlag und Paukenschlag

VERÖFFENTLICHUNG» 09.10.2015
BEWERTUNG» 9 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
Revolverheld MTV unplugged in drei Akten bei Amazon bestellen

Inzwischen haben so viele deutsche Acts ein „MTV unplugged“ machen dürfen, dass es eigentlich nichts Besonderes mehr ist, sich in diese Garde einzureihen. Trotzdem wurde natürlich mit Spannung erwartet, wie sich Revolverheld in diesem Format schlagen. Und Johannes Strate macht keinen Hehl daraus, dass die Nervosität im Vorfeld riesengroß war.

Das letzte Album „Immer in Bewegung“ war das bislang erfolgreichste. Revolverhelds langjähriger Labelpartner Columbia überreichte der Band Awards für gleich drei Auskopplungen aus ihrem 2013er Album, das selbst bereits mit 3-fach Gold für mehr als 300.000 verkaufte Einheiten ausgezeichnet wurde und seit 98 Wochen in den deutschen Albumcharts steht. Die Vorzeichen für einen Hitreigen standen alsdo gut.

Was beim hören der Doppel-CD gleich auffällt: Man hat sich viel Mühe gegeben um neue Arrangements zu schaffen. Das fängt zunächst ganz harmlos an. „Bands deiner Jugend“ erklingt akustisch. Ebenso „Spinner“ im einfühlsamen Duett mit Annett Louisan. Für „Das kann uns keiner nehmen“ mit Rea Garvey gibt es textliche Änderungen, da Rea seine Parts in englischer Sprache singt. Das sind die Highlights des ersten Akts, der den Titel „In der Kneipe an der Ecke“ trägt.

Akt 2 „Immer in Bewegung“ startet mit eben diesem Song und bringt gleich einen Paukenschlag. Heinz Strunk begleitet den Song wunderbar dynamisch an der Querflöte und das Ganze artet zum Ende hin in einem Jethro Tull-Stil aus, der sich gewaschen hat. Für mich gleich das Highlight des Albums und ein Dauer-Ohrwurm. Nach und nach steigen weitere orchestrale Instrumente mit ein und der Klang wird im Lauf von Akt 3 immer voluminöser.

Hinzu kommen zahlreiche Gaststars, die die Nacht vom 9. auf den 10. April 2015, in der das Konzert aufgezeichnet wurde, bereicherten. Das Bo, Marta Jandová (die originale Duettpartnerin von „Halt dich an mir fest“), Mark Forster und Johannes Oerding. Die Zusammenstellung gefällt mir ausgesprochen gut – bis hin zum großen Finale: erst „Ich lass für dich das Licht an“, dann im Verbund mit Michael van Dyke der Echt-Song „Du trägst keine Liebe in dir“ und schließlich Revolverhelds erster Hit „Freunde bleiben“. Letzterer mit behutsamem Beginn, der sich in die ursprüngliche Energie des Songs steigert.

Auf CD dauert das Spektakel 100 Minuten, im DVD- und BluRay-Format etwas länger, beispielsweise gibt es ergänzend den Song „Vom Glück“. Schon beim zweiten Durchhören waren die ungewöhnlichen Songvarianten im Ohr und verinnerlicht. Die DVD bietet das bekannte unplugged-Format mit Wohnzimmer-Atmosphäre und Bildern ohne jede Hektik.

Ein großes Plus auch für den limitierte 48seitigen Bildband, der die Formate CD, DVD und BluRay beinhaltet. Das Phänomen „MTV unplugged“ ist in großformatigen Bildern (LP-Format) sehr gut eingefangen. Eine Zierde fürs Bücherregal.