Rolf Zuckowski und seine Freunde präsentieren mit „Es schneit, es schneit“ ihre schönsten Winterlieder

VERÖFFENTLICHUNG» 07.11.2014
BEWERTUNG» 7 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
Rolf Zuckowski Es schneit, es schneit... bei Amazon bestellen

Der erste Schnee lässt zwar noch auf sich warten, aber die meisten haben sicher schon die Winterreifen aufgezogen und für genügend Feuerholz gesorgt. Wer auch musikalisch für die kalte Jahreszeit gerüstet sein will, kann sich zusätzlich das Winterliederalbum „Es schneit, es schneit…“ zulegen, mit dem Rolf Zuckowski und seinen Freunde ihre Jahreszeiten-Serie komplettieren.

Neben Zuckowski-Klassikern wie „Winterkinder“ und „Es schneit“ enthält das Album auch einige seiner Bearbeitungen traditioneller Lieder und Texte wie „Schneeflöckchen,  Weißröckchen“, „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ und „Der Winter ist ein rechter Mann“.  Als Gäste und Freunde steuern Jens Pape und die JUNGS „Ich klau mir eine Stern vom Himmel“ und die RINKS die zauberhafte „Eisprinzessin“ bei. Außerdem gibt es mit „Winterzeit, tief verschneit“ ein Duett von und mit der österreichischen Kinderliedermacherin Mai Cocopelli.

Mit „Winterland“, „Weiße Flocken“ und „Kommt, wir wolln ein Licht anzünden“ sind mehrere Titel von Zuckowskis Album „Sehnsucht nach Weihnachten“ mit seinen Schweizer Freunden Peter und Nina Reber vertreten. Ergänzt wird die Winterliedersammlung schließlich durch zwei winterliche Hörgeschichten von Otfried Preußler, von Rolf Zuckowski selbst vorgelesen. Und für eine ansprechende Verpackung sorgt wie gewohnt Julia Ginsbach mit ihren kindgerechten Illustrationen.

Es schneit, es schneit…“ ist ein schöner Winterbegleiter für junge Familien, und mit seiner Betonung des jahreszeitlichen Aspektes sicher auch eine Alternative zu den üblichen Weihnachtsalben. Wer aber bereits länger Zuckowski-Fan ist, hat die meisten Lieder bestimmt schon in irgendeiner Form auf CD daheim und kann auf die Anschaffung dieses Albums wahrscheinlich verzichten. Nichts gegen Recycling, aber für nächstes Jahr wünsche ich mir doch wieder etwas mehr von Rolf Zuckowski als nur bekannte Stücke in neuer Zusammenstellung und Verpackung.