Tori Amos „Little Earthquakes / Under The Pink“ – zwei Kultalben neu veröffentlicht

VERÖFFENTLICHUNG» 10.04.2015
BEWERTUNG» 9 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
Tori Amos Under The Pink bei Amazon bestellen

Die amerikanische Songwriterin Tori Amos gehört zwar zu den erfolgreichsten Künstlerinnen ihres Genres, aber sie hat es in den letzten Jahren dem Publikum mit ihrer Musik und vor allem ihren Texten nicht ganz leicht gemacht. Eine Reise in die Vergangenheit dürfte jeden Zweifler versöhnen. Mit über zwölf Millionen verkauften Alben zählt sie zu den großen Songwriterinnen, die mit ungewöhnlich emotionalen Liedern ihre Fans berühren. Sie wurde mit vielfachen Grammy-Nominierungen bedacht und spielte in den vergangenen 25 Jahren mehr als 1.000 Live-Konzerte.

Als Pionierin unterschiedlichster Musikplattformen war sie zudem die erste Künstlerin auf einem Major-Label, die eine Single zum Download anbot. Sie ließ ihre Songs zu Graphic Novels und Musicals umarbeiten und produzierte im Laufe ihrer Karriere viele wegweisende Videos. Indem sie die Trends der damaligen Zeit sorgsam links liegen ließ, berührte die erstaunliche Sängerin Millionen von Menschen mit ihren hinreißenden Melodien, ihrer fesselnden Bühnenpräsenz sowie ihren persönlichen und aufrichtigen Texten.

„Little Earthquakes“ (1992) und „Under The Pink“ (1994) hießen die beiden Alben, mit denen die unvergleichliche Sängerin ihre Karriere begann. Zuvor gab es bereits im Jahr 1988 ein erstes Werk mit dem Titel „Y Kant Tori Read“, das leider erfolglos blieb und heute nicht mehr erhältlich ist. Umso mehr kann man sich über den Re-Release von „Little Earthquakes“ und „Under The Pink“ freuen. Beide erscheinen nun als 2-CD Deluxe-Editions, wurden neu gemastert und sind jeweils um eine zusätzliche Disc mit raren B-Seiten und Bonus-Tracks ergänzt worden.

Bis heute ist „Little Earthquakes“ das erfolgreichste Album der Künstlerin. Lieder wie „Precious Things“ und „Silent All These Years“ gehörten über zehn Jahre lang zu fast jedem ihrer Livekonzerte. Die Ballade „Winter“ ist ein zeitloses Highlight – und nicht zu vergessen „Me And A Gun“. Einige Songs mussten bei der ursprünglichen Songauswahl weichen, gelangten jedoch später als B-Seiten an die Öffentlichkeit, so zum Beispiel auch Tori Amos’ großartige Cover des Nirvana Hits „Smells Like Teen Spirit“. Dieses und weitere seltene Meisterwerke finden sich hier im Paket. Toris göttliche Stimme und feine Songs wie die Ballade „Upside Down“, der virtuos a cappella vorgetragene „Song For Eric“, das sphärische „The Pool“, das schnelle „Sweet Dreams“ und ein orchestral verfeinertes „Flying Dutchman“. Hier sind keine Lückenfüller auszumachen. Zur Abrundung gibt es fünf Livesongs aus dem Jahr 1992.

„Under The Pink“ brachte dann vermehrt Streicher und schiefe Töne. Tori Amos konnte ihr Markenzeichen weiter einbauen und ließ sich am Flügel nieder. „Cornflake Girl“ ist wohl der bekannteste Song des Albums, doch auch „Pretty Good Year“, „Past the Mission“ und „God“ waren respektable Singles – in einer Zeit, da noch gute Songs im Radio gespielt wurden. Auch hier ist die Neu-Edition über alle Zweifel erhaben. Die B-Seite „Honey“ gilt ohnehin als Toris Lieblingssong aus dieser Zeit. Zudem hört man mit zerbrechlicher Stimme „Sister Janet“ und ein freches Piano-Stakkato zu „Daisy Dead Petals“. Auch hier ein feiner Zug, die B-Seiten mit im Boot zu haben. Ergänzt wird die Bonus-CD durch einen Remix von „God“ und sieben Livesongs aus 1994.

Tori Amos geht seit über 25 Jahren konsequent ihren eigenen Weg und hat inzwischen einige musikalische Überraschungen aus dem Hut gezaubert. Diese Reise in die Anfangszeit der genialen Künstlerin ist ein wundervoll nostalgischer Moment. Schön auch die Aufmachung im Digipack mit vielen Fotos der Sängerin.