Weiter geht’s bei Gamma Ray: „Sigh No More“ als Anniversary Edition

VERÖFFENTLICHUNG» 25.09.2015
BEWERTUNG» 7 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
Gamma Ray Sigh No More bei Amazon bestellen

„25 Years Of Heavy Metal From Hamburg“ – für Fans von Kai Hansen und Gamma Ray ist das wirklich ein Fest. Vor allem, da man sich nun den kompletten Backkatalog in feinen neuen Versionen zulegen kann. Dieser Tage erscheint der zweite Teil der erfolgreichen Reissue-Serie. Alle Studio-CDs werden im hochwertigen Digipack mit Bonusmaterial, brandneuen Liner Notes und Bonus CD inkl. unveröffentlichter Demos, Live- und Instrumentalversionen veröffentlicht. Das Remastering fand in 2015 statt. Als besonderes Schmankerl gibt es dieses Mal eine alte/neue Liveaufnahme, nämlich „Heading For The East“, das bisher nur als VHS oder DVD erhältlich war.

Was im Frühjahr 1990 mit der Veröffentlichung ihres Debütalbums „Heading For Tomorrow“ begann, hat ein rundes Vierteljahrhundert später lange bereits internationalen Ruhm erlangt. Tourneen rund um den Globus mit ausverkauften Konzerten in den USA, Kanada, Südamerika, Asien und ganz Europa sowie Teilnahmen an den berühmtesten Festivals der Erde – die Gruppe um Sänger und Gitarrist Kai Hansen hat die Welt im Sturm erobert. Grundlagen dieses Erfolgs sind mehr als zwei Dutzend Tonträger, darunter elf Studioalben, mehrere Live-Scheiben, DVDs, EPs und Singles, mit denen Gamma Ray regelmäßig hohe Charts-Notierungen verzeichnen konnten. Kein Wunder also, dass die stetig größer werdende Fangemeinde regelmäßig in Scharen strömt, wo immer die Band auftaucht.

Als Gamma Ray im Frühjahr 1991 die Arbeiten an ihrem zweiten Studioalbum „Sigh No More“ begannen, schlidderte die internationale Heavy Metal-Szene soeben in ihre erste und gleichzeitig bis heute schwerste Krise. Grunge war mächtig angesagt und Musiker in Karohemden und mit schmuddeligem Straßen-Look galten plötzlich als Stars der Stunde. Anfang September 1991 wurde Nirvanas Hit „Smells Like Teen Spirit“ veröffentlicht und Kurt Cobain zur Lichtgestalt einer neuen Musikrichtung ernannt. Die bisherigen Helden hatten ausgedient, so jedenfalls schien es für zunächst unbestimmte Zeit. Das bekam man auch bei Gamma Ray zu spüren, dessen undankbares zweites Album ein Jahr nach dem grandiosen Debüt und  vier Jahre vor dem noch grandioseren „Land Of The Free“ nicht gerade der Burner war. Mit „Dream Healer“, „Changes“ und „The Spirit“ war zwar klasse Material am Start, das Gesamtergebnis schien aber nicht stimmig.

Die Neuausgabe hat als allererstes ein fantastisches Artwork, das sich schön in die Silber-Serie einfügt. Auf der Bonus-Disc gibt es eine Reihe teilweise bislang unveröffentlichter Aufnahmen, die aus Re-Recordings mit Kai am Gesang, Home-Demos und der Vorproduktion in den Karo-Studio stammen. Darunter befindet sich die Nummer „Heroes“, aus der später der Opener „Changes“ entstand. Zusätzlich gibt es einige ausgesuchte Live-Mitschnitte.

„Heading For The East“ gibt es dann als 80minütiges Livealbum auf 2 CDs. Die Tatsache, dass dies bisher nur Videomaterial war, macht den Release für alle Fans interessant. Es handelt sich um Mitschnitte aus Japan 1990, natürlich vor allem mit Songs des Debüts. Die Qualität ist gut – also mehr als nur ein musikhistorischer Release. So kann das gern weitergehen mit den Neuveröffentlichungen. Wird eine hübsche silberne Ecke im CD Regal.

BEST OF THE BEST – PARTY TOUR 2015

  • 28.10. Wilhelmshaven – Pumpwerk (GER)
  • 30.10. Hamburg – Markthalle (GER)
  • 31.10. Berlin – C-Club (GER)
  • 01.11. Bochum – Zeche (GER)
  • 03.11. München – Backstage Werk (GER)
  • 10.11. Graz – Explosiv (AUT)
  • 25.11. Pratteln – Z7 (CH)
  • 27.11. Memmingen – Kaminwerk (GER)
  • 04.12. Aschaffenburg – Colos-Saal (GER)