Yes veröffentlichen ein neues Livealbum aus den beginnenden 70ern: „Progeny“

VERÖFFENTLICHUNG» 22.05.2015
BEWERTUNG» 7 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
Yes Progeny: Highlights From Seventy-Two bei Amazon bestellen

Gegründet 1968 gehören Yes auch heute noch zu den ganz Großen im Progressive Rock. Die aktuelle Situation ist allerdings etwas schwierig, denn der neue Sänger Jon Davison genießt unter den Fans nicht die Anerkennung, die man sich wünschen würde. Und mal ehrlich: Das neue Album „Heaven & Earth“ war wirklich nicht der Brüller. Das muss aber nicht am Sänger liegen. Der nämlich gibt sich alle Mühe und begeisterte 2014 die Herzen vieler Zuschauer, als es die Alben „Fragile“ und „Close To The Edge“ live zu hören gab!

Und zack – schon befinden wir uns im Jahr 1972. Während also die aktuelle Besetzung sich dieser Bandphase mit Bravour widmet, hat man auch in den Archiven feines Material aus jener Zeit gefunden. Nach ihrem legendären, fünften Studioalbum „Close To The Edge“ befand sich die Band nämlich in einem kreativen Höhenrausch, der während der 1972er Welttournee wie ein Vulkan zum Ausbruch drängte. Fast alle Stationen der Tour waren ausverkauft und die Hallen mit Fans bis zum letzten Platz ausgefüllt.

Vor kurzem entdeckte die Band einen längst vergessenen Schatz: Sieben vollständige Konzerte aus den Wochen, die den Gigs der Aufnahmen des legendären Livealbums „Yessongs“ (1973) vorangingen. Mit allerneuester Audio-Technologie ging man nun daran, die Original-Bänder mit den Aufnahmen in bester Qualität zu restaurieren und brachte schier unglaubliche Klangdetails zutage, die einen unmittelbaren Sound schufen, der die Zuhörer direkt in die erste Reihe katapultiert.

Für Nostalgiker erscheint jetzt also „Progeny: Highlights From Seventy-Two“ mit 90 Minuten brillanter Live-Musik, die aus verschiedenen Shows zusammengestellt wurde. Die spektakulären Aufnahmen erscheinen als Doppel-CD und als Dreifach-LP und repräsentieren den musikalischen Flow einer typischen Yes-Tracklist der Tour mit außergewöhnlichen Performances in mehreren Städten.

Wer damit noch nicht genug hat, für den gibt es den Overkill: „Progeny: Seven Shows From Seventy-Two“ bietet jeden Ton von sieben kompletten Shows auf 14 CDs! Die Aufnahmen entstanden im Herbst 1972, als die Band von Kanada nach North Carolina und dann nach Georgia und Tennessee reiste, bevor sie am 20. November 1972 in Nassau Coliseum in New York spielte. Die Box kommt im Design einer Flip-Top-Box-Zigarettenschachtel und enthält neues Artwork von Roger Dean. Also Augen auf beim Plattenkauf!