ZAZ besingt „Paris“

VERÖFFENTLICHUNG» 07.11.2014
BEWERTUNG» 8 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
ZAZ Paris bei Amazon bestellen

Sie ist nicht nur der neue Liebling ihrer Landsleute, sondern verhalf vor allem auch außerhalb Frankreichs mit frischen Hits wie „Je Veux“ oder „On Ira“ französischsprachiger Musik zu neuer Beliebtheit. Ihr drittes Studioalbum „Paris“ widmet die junge Chanteuse ZAZ  nun der Stadt, in der sie ihre ersten Erfolge feierte und die inzwischen ihre Heimat ist. Bis auf eine Ausnahme bedient sie sich dafür bei Künstlern wie Jean Drejac, Cole Porter oder Charles Trenet, die bereits vor ihr die französische Hauptstadt besungen haben.

Das Ergebnis ist allerdings typisch ZAZ,  denn sie nähert sich den berühmten Vorlagen  mit genau der musikalischen Unbekümmertheit, die auch ihre bisherigen Alben auszeichnet. So wird „Sous le ciel de Paris“ bei ihr zum anfangs verspielten und sich rasant steigernden Folk-Tango,  und „A Paris“ präsentiert sie in einer souligen A-cappella-Version.  Für einige Stücke holte sich die Sängerin eine Big Band ins Studio, die beispielweise dem Klassiker „Champs-Elysees“ neuen Schwung verlieh.

Ihre kanadische Kollegin Nikki Yanowsy konnte ZAZ für das Duett „I Love Paris – J´aime Paris“ gewinnen, das am Ende in einen verrückten Jazz-Improvisations-Wettstreit mündet, und Thomas Dutronc tanzt mit ihr durch das beschwingte „La Romance du Paris“. Und sogar der großes Chansonnier Charles Aznavour gab sich die Ehre und nahm mit ihr gemeinsam sein „J´aime Paris au mois de mai“ auf.

Wie alles an ZAZ versprüht auch dieses Album eine mitreißende Energie, vom Opener „Paris Sera Toujours Paris“ bis zum von einem Gospelchor begleiteten „J´ai deux Amours“. Und selbst wenn sie wie in „La complaint de la butte“ mal sanfte und melancholische Töne anschlägt, tut sie es voller Intensität.  Zudem macht sie sich all diese mehr oder weniger bekannten Chansons so zu eigen, dass ihre swingende Eigenkomposition „Dans mon Paris“ kaum als solche auffällt.

Auch wenn man kein Wort französisch spricht, noch nie in Paris war und kein Freund von Chansons ist: ZAZ und dieses Album kann und muss man trotzdem lieben!