Megadeth: „Rust In Peace Live“ – Wer rastet, der rostet

VERÖFFENTLICHUNG» 17.04.2015
BEWERTUNG» 8 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
Megadeth Rust In Peace Live bei Amazon bestellen

Wie viele renommierte Bands unserer Zeit nutzten auch Megadeth die Gunst der Jubiläen, um sich durch erfolgreiche Alben der Vergangenheit zu spielen. 2012 gab es eine Komplett-Performance von „Countdown To Extinction“, bereits zwei Jahre zuvor schaffte man sich durch „Rust in Peace“.

Das vierte Album der Thrash-Metal-Band wurde nämlich 20 Jahre alt. Grund genug, es in kompletter Länge und in der originalen Reihenfolge am Stück zu spielen. Ein Fest für Fans jeden Alters. Für die vorliegende DVD wurde ein Mitschnitt aus dem Hollywood Palladium vom 31. März 2010 gewählt. Am Gesang gab es Dave Mustaine, an der Gitarre Chris Broderick, am Schlagwerk Shawn Drover und der Bass sah nach acht Jahren Abstinenz die Wiederkehr von Gründungsmitglied David Ellefson.

Das 45minütige Haupt-Set spricht für sich. Die Performance braucht kein umgebendes Blendwerk, sondern vor allem vier zwar gealterte, aber dennoch äußerst engagierte Musiker, die ihr Repertoire auf der Bühne leben. Das Bühnenbild war recht statisch gehalten und ganz an das Artwork des Albums angelehnt. Aushängeschild und mehr als schmückendes Beiwerk sind auf jeden Fall die Fans, die jeden Ton und jede Silbe des Klassikers abfeiern und schon von Beginn an kaum zu bändigen sind.

Ein trotz seiner Kürze sehr spannendes und aufwühlendes Konzerterlebnis. Im Bonus-Bereich gibt es weitere Live-Dokumente wie „In My Darkest Hour“, „Trust“ und „Peace Sells“. Hinzu kommt ein kurzer „Behind The Scenes“-Film mit Aufnahmen von der Produktion und den Bandproben. Und ja: Die DVD ist vor einigen Jahren bereits einmal erschienen. Sie gelangt jetzt in der Reihe „ev classics“ zum reduzierten Preis neu auf den Markt.