Katrin Bauerfeind im Kasino Trier: Im Namen der Liebe

DATUM» 07.10.2018
ARTIST»
VENUE»

Einen unterhaltsamen und sehr liebevollen Abend bereitete Katrin Bauerfeind den Besuchern im Kasino Trier. Der Raum strahlt eine ganz besondere Atmosphäre aus und es war in dieser Hinsicht einfach schön, dass der Auftritt von der Europahalle ins kleinere Kasino verlegt wurde. Natürlich war das den Ticketverkäufen geschuldet – aber so konnte die Moderatorin und Buchautorin in einen proppevollen Saal blicken, was ihrer Performance sichtbar gut tat.

Katrin Bauerfeind war im Fernsehen schon in einigen Formaten aktiv, beispielsweise in der legendären „Harald-Schmidt-Show“, bei „TV total“ und später dann in einer Reihe eigener Sendungen. Sie ist Schauspielerin und hat inzwischen drei Bücher geschrieben. Alle voller Anekdoten, die aus dem Leben gegriffen sind. Aus ihrem eigenen – oder zumindest so, dass sie diese erlebt haben könnte.

Das durften die Trierer auch im aktuellen Programm „Liebe – die Tour zum Gefühl“ erfahren. Es gab viel Privates zu hören. Angefangen mit Katrins Herkunft aus dem Schwabenland. Gekonnt erzählte sie von einer eingebildeten Entführung und der Überlegung, ob die Familie aufgrund des Lösegelds auf die geplante Anschaffung der neuen Couch verzichten wird – oder eben nicht. Wir hörten von der etwas angespannten Beziehung zum Vater ebenso wie von der ersten großen Liebe Markus, mit dem sie mangels Alternativen „Cool Runnings“ im Kino sah.

Es war eine geschickte Zeitreise, wenn Katrin vom ersten echten Liebeskummer mit 15 berichtete und dann von der Party zum 35. Geburtstag, die in einen Monolog aus Fettnäpfchen und Vorwürfen ausartete. Die Deutsche Bahn bekam ebenso ihr Fett weg wie die jungen Eltern mit Terminen, Laktose-Allergie und vorlauten Kindern.

Nach der Pause gab es den ultimativen Vergleich zwischen Single- und Paar-Leben. Dann hielt Katrin Bauerfeind eine ultimative Rede als deutsche Kanzlerin, die das zur Zeit noch fehlende Engagement der Bürger auf den Punkt brachte. Sie war in ihren Anekdoten keineswegs nur zynisch. Es gab auch viele bewegende Momente, in denen vor allem die positiven Seiten der Liebe eine Rolle spielten. Nach zwei Stunden Show hatte Katrin jedenfalls die Herzen der Zuschauer gewonnen und wurde mehrfach auf die Bühne zurück gerufen. Ein gelungener Abend, der mit einer langen Signierstunde am Büchertisch endete.

Unsere Katrin Bauerfeind Empfehlung

Alles kann, Liebe muss: Geschichten aus der Herzregion
12 Bewertungen
Alles kann, Liebe muss: Geschichten aus der Herzregion
  • Katrin Bauerfeind
  • Herausgeber: S. FISCHER
  • Auflage Nr. 2 (08.03.2018)
  • Broschiert: 224 Seiten

Letzte Aktualisierung am 16.09.2018 um 16:25 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API