Max Giesinger – vom ständigen Bewegen und Unterwegssein

VERÖFFENTLICHUNG» 23.11.2018
BEWERTUNG» 9 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
Max Giesinger Die Reise bei Amazon bestellen

Max Giesinger lässt seine Hörer gerne daran, teilhaben, was in seinem Kopf vorgeht. Und es sind Gedanken voller Nachdenklichkeit und Melancholie, die ihn zu bewegen scheinen. Das merkt man auf seinen Live-Konzerten, denn dort geht der Wohlfühlcharakter über alles und Max liegt viel daran, den Fans unvergleichliche Konzerterlebnisse zu bescheren. Dabei gibt er sich kumpelhaft und sympathisch – wie der Typ, der neben dir an der Theke sitzen könnte und aus seinem Leben erzählt.

Max erzählt seine Geschichten in aussagekräftigen Bildern. So war es schon  bei  den  ersten  beiden  Alben  „Laufen  Lernen“  und  „Der  Junge,  der  rennt“. Immer  ging  es  um  Bewegung.  Das  dritte  Album  von  Max  Giesinger  heißt  „Die  Reise“  und  knüpft  daran  an.  Bei  seinen  ersten  Alben  ging  es  ihm  noch  darum  aufzubrechen,  bloß  nicht  stehen  zu  bleiben.  Jetzt  macht  sich  Max  Giesinger  scheinbar zum  ersten  Mal  bewusst,  welchen  Weg  er  hinter  sich  hat.  Er  reflektiert  über  die  Phase  des  permanenten  Unterwegsseins.  „Die  letzten  Jahre  waren  für  mich  wie  eine  extreme  Reise,  in  der  man  immer  wieder  an  seine  Grenzen  stößt.  Ich  bin  losgezogen  und  hatte  keinen  Plan,  wohin  mich  die  Reise  führt.  Man  steht  ständig  vor  Entscheidungen  und  muss  eine  Richtung  einschlagen.  Gar  nicht  so  einfach,  wenn  es  nicht  unbedingt  zu  den  Stärken  zählt,  Entscheidungen  zu  fällen“,  meint  Max.

Einige gute Entscheidungen hat Max zumindest getroffen. Beispielsweise nach seinem vierten Platz bei „The Voice of Germany“ 2011 nicht abzuheben und den Dingen ihren Lauf zu lassen. Sein Debütalbum per Crowdfunding finanzieren zu lassen, was ihm große künstlerische Freiheiten ließ. Und schließlich mit „80 Millionen“ den richtigen Song zur richtigen Zeit zu veröffentlichen und der EM 2016 ein musikalisches Gesicht zu geben.

Jetzt führt der Weg ihn weiter und „Die Reise“ ist beinahe als Konzeptalbum aufgebaut. Sehr ruhig und getragen – wie ein innerer Monolog, der sich über alle Songs hinweg trägt. „Bist du bereit“ erzählt vom Fortgehen – mit wunderschöner Melodie und filigranem Arrangement, das sich zu einer großen Hymne aufbaut, die ein Roadmovie einleiten könnte. Der Titelsong „Die Reise“ betrachtet ehemalige Weggefährten und das Vergehen der Zeit. Die Single „Legenden“ ist schon hinlänglich bekannt und schließt sich nahtlos an Giesingers große Hits an.

 „Das  ständige  Unterwegssein  führt  nach  einiger  Zeit  auch  dazu,  dass  man  überall  und  doch  nirgendwo  so  richtig  Zuhause  ist.“  Im  Song  „Zuhause“  greift  Max  persönlicher  denn  je  die  Suche  nach  einer  Balance  zwischen  Aufbruch  und  Ankommen  auf.  „Mein  Kopf  will  immer  nur  weiter,  mein  Herz  sagt,  dass  ich  Zuhause  vermiss,  wo  auch  immer  das  ist“.  Es  geht  um  die  Suche  nach  dem,  was  Max  auf  seiner  eigenen  Reise  zur  Ruhe  bringt.  Die Songs handeln vom Sehnsuchtsort „Australien“, aber auch vom Abschiednehmen wie in „Lieber geh ich“ und „Leerer Raum“. Wenn man in der richtigen Stimmung ist, können diese Tracks Tränen in die Augen treiben. Max Giesinger verfügt über ein schönes Songwriting, das in Stücken wie „Die Ausnahme“ entfernt an Gregor Meyle erinnert.

Mir gefällt die homogene Ruhe, die das Album ausstrahlt, und die gelungene Melange zwischen Melancholie und Optimismus. Bis hin zu abschließenden Hymne „Wir waren hier“ die erklärt, warum trotz des ständigen Fortgehens immer ein Stück von uns zurück bleibt. Max Giesinger scheint sich Sorgen zu machen, was bleibt, wenn seine Popularität wieder nachlässt. Wenn er weiterhin die Herzen seiner Hörer erreicht – so wie mit diesem Release – kann er sich zumindest in dieser Hinsicht entspannt zurücklehnen.

Unsere Max Giesinger Empfehlung

Die Reise
7 Bewertungen
Die Reise
  • Max Giesinger, Die Reise
  • Bmg Rights Management (Warner)
  • Audio CD

Letzte Aktualisierung am 6.10.2018 um 16:06 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API