Auserlesenes Festivalprogramm bei der c/o pop 2019

c/o pop Festival 2019 - 01.05. - 05.05.2019 - Köln

QUELLE» Radar Musik & Unterhaltungs GmbH
ARTIST»
EVENT»

Die jährlich in Köln stattfindende c/o pop hat sich mit seiner neben dem Festival stattfindenden c/o pop Convention als ein wichtiger und zentraler Event für alle Musikschaffenden, besonders auch junge Talente und Bands entwickelt. Für das Jahr 2019 kündigen die Veranstalter neue Termine und neue Veranstaltungsorte an.

Kaum waren die letzte Klänge der letztjährigen Jubiläumsausgabe des c/o pop Festivals mit seinem Rekordprogramm verklungen, begannen schon die Vorbereitungen für die nächste Ausgabe. Und diese wartet mit einigen Neuerungen und Überraschungen auf. Nach 15 bewegten und erfolgreichen Jahren ziehen das c/o pop Festival und die parallel stattfindende c/o pop Convention auf ein neues Datum –  1. bis 5. Mai 2019 – und springen damit an den Anfang der Saison.

Neben dem Datum ändert sich auch die Struktur und die räumliche Ausdehnung des Festivals. Das Belgische Viertel, lange Zeit die Herzkammer des c/o pop Festivals und mit dem Chic Belgique auch der Hauptschauplatz des Nachwuchsprogramms, ist zu klein geworden. Daher zieht das Festival am Wochenende erstmals in den Stadtteil Ehrenfeld mit seiner hervorragenden Club-Infrastruktur.

Damit verbunden wird es auch zu einer Neuausrichtung des Festivals kommen. Mittwoch (1. Mai), Donnerstag (2. Mai) und Freitag (3. Mai) bleiben den klassischen Festivalshows vorbehalten. Zu den ersten bestätigten Konzerten 2019 zählen die c/o pop Festivalpremieren von Tocotronic in der Philharmonie am 03.05., von Hauschka im Gürzenich Saal am 02.05., von MINE im Klaus-von-Bismarck Saal im Funkhaus des WDR, von Dagobert am 03.05. im Bürgerzentrum Ehrenfeld oder von den Mighty Oaks am 03.05. im hochherrschaftlichen Sartory Saal.

Für die Festivaltage Samstag (4. Mai) und Sonntag (5. Mai) wird es dann eine große Neuerung geben: c/o Ehrenfeld präsentiert Showcases, Lesungen, Workshops uvm. Bei freiem Eintritt und alles im Kölner Stadtteil Ehrenfeld. Das genaue Programm wird im Frühjahr bekannt gegeben.

Programmatisch im Mittelpunkt stehen auch 2019 wieder deutsche Acts und Künstler. Das Festival wird bereits zum dritten Mal durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert. Mit dem musichubgermany liegt der Schwerpunkt dabei auf deutschen Nachwuchskünstlern.

Die c/o pop Convention mit den vier Hauptsträngen „Digital Music“, „Brands & Music“, „Exchange & Connect“ und „New Talent“ findet am 2. und 3. Mai wie in den letzten Jahren in der IHK Köln statt. Zu den ersten bestätigten Speakern gehören die Wissenschaftlerin Susan Rogers, die als Produzentin und Studioingenieurin lange Jahre mit Prince zusammengearbeitet hat, aber auch bei den Produktionen von Künstlern wie David Byrne oder Tricky beteiligt war. Des Weiteren angekündigt haben sich Aly Gillani, Europa Labelverantwortlicher des Online-Musikdienstes Bandcamp und Phil Canning, Creative Manager for Film bei Universal Music Publishing aus England. Auch 2019 werden wieder über 1.000 Fachbesucher aus über 30 Ländern zur c/o pop Convention erwartet.

Tickets und Infos gibt es unter http://www.c-o-pop.de/. Wie in der Vergangenheit sind auch Kombitickets für das c/o pop Festival und die Convention im Verkauf.