Achim Reichel: “Blues in blond” und “Wilder Wassermann” Vinyl-Release 2019

VERÖFFENTLICHUNG» 25.10.2019
BEWERTUNG» 9 / 9
ARTIST»
LABEL»
Achim Reichel "Blues in blond" und "Wilder Wassermann" (Vinyl) bei Amazon bestellen

Am 25.10.2019 erschienen bei BMG vier remasterte Albumklasiker von Achim Reichel, dem deutschen Rock-Urgstein auf 180 Gramm schwerem Vinyl. Verantwortlich für das Remastering zeichnete Eroc von Grobschnitt, der sich im deutschsprachigen Raum ebenso verdient um das Remastering von Klassikern macht wie Steven Wilson im internationalen Musikbusiness.

1981 erschien zum ersten Mal ein Album von Achim Reichel in Zusammenarbeit mit Jörg Fauser, der sich den Texten widmete und Achim Reichel, der sich um die Kompositionen kümmerte. Der Albumtitel lautete „blues in blond“ und enthielt die Top-Single „Der Spieler“, die nur noch von dem später erschienen „Aloha heja he“ übertrumpft werden sollte. Der Wiederveröffentlichungsedition liegt neben dem neu abgemischten Originalalbum eine 12‘‘-Bonus-EP bei mit einer fast sieben minütigen Live-Version von „Der Spieler“ und drei weiteren raren Stücken, wie Im Ghetto, einer tollen deutschen Interpretation des Elvis-Klassikers, sowie ein vierseitiger Folder mit den Lyrics.

Die Stücke sind klar und frisch abgemischt und hören sich an, als wenn die Musiker gerade erst im Studio gewesen wären.

Für Vinyl-Liebhaber und Fans deutschsprachiger Rockmusik ist dieses Remasteringwerk fast schon ein must-have. Der Neuauflage hätte vielleicht noch ein bebildertes Inlay gut getan, was aber der vollen Bewertungspunktzahl keinen Abbruch tut.

Zum ersten Mal erscheint das 2002 aufgelegte Album „Wilder Wassermann – Balladen & Mythen“ auf 180 Gramm schwerem Vinyl. Um eine optimale Qualität zu erreichen, entschied man (Eroc/Grobschnitt) sich zwei Songs der Originalversion auf die beiliegende 12‘‘-Bonus-EP zu packen und noch drei weitere Songs, davon zwei Live-Versionen als Zugabe beizusteuern.

Das Album befasst sich mit alten Sagen und Mythen, sowie Literaturvertonungen von Goethe, Mörike, Storm, Heine und anderen. Dieses Album kann getrost als Ergänzung zum 1978 erschienen Album „Regenballade“, das ebenfalls neu aufgelegt wurde, genannt werden. In Zeiten aufkeimenden Chauvinismus und Erstarken der politischen Rechten darf bzw. muss man dieses Album mit einem Zitat Reichels aus dem Kontext der Erstveröffentlichung sehen: „Wie gehen wir mit unserer Kultur um? Wo sind unsere Wurzeln? Ich finde, man darf die Beantwortung dieser Fragen keinesfalls den Rechten überlassen.“ Dies ist umso wichtiger als diese schon versuchten die Werke des Liedermachers Hannes Wader für ihre Zwecke zu vereinnahmen.

Auch bei diesem für Vinyl gemachten Remastering hat Eroc feinste Arbeit geleistet und Reichel zieht den Hörer mit seiner sonoren Stimme in den Bann der einzigartigen Lyrikvertonungen.

Unsere Achim Reichel Empfehlung

Letzte Aktualisierung am 19.11.2019 um 01:11 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API