KAYAK – die Artrocker aus Holland mit aktueller live CD

VERÖFFENTLICHUNG» 27.03.2020
BEWERTUNG» 7 / 9
ARTIST»
LABEL»
Kayak Live 2019 bei Amazon bestellen

Die holländischen Artrocker Kayak wurden 1968 von Ton Scherpenzeel und Drummer Pim Koopman gegründet. Von 1972 bis 1982 waren sie ein echtes Aushängeschild der europäischen Prog-Szene. Dann löste sich die Band nach neun Alben auf. Eine Überraschung gab es aber Ende des Jahrtausends: 1999 kamen die Mitglieder anlässlich einer Fernsehshow zusammen. Danach formierte sich die Truppe neu und bei der Reunion war auch Max Werner wieder dabei, der von 1972 bis 1981 Sänger bei Kayak war, aufgrund einer Solokarriere aber die Gruppe verlassen hatte. Seitdem erschienen acht neue Studioalben bis hin zum letzten Werk “Seventeen” in 2018.

Für 2020 ist nun ein respektables Live-Doppelalbum angesagt. “Live 2019” ist ein besonderes Geschenk für alle Kayak-Fans weltweit, da es die einzige Aktivität der Band im Jahr 2020 sein wird. Das Album wird exklusiv über den Webstore der Band kayak.bandcamp.com erhältlich sein. Die Doppel-CD enthält 22 Songs, die von Tracks von ihrem letzten Studiowerk bis zu ihren größten Hits reichen. Das sind insgesamt über 115 Minuten Musik.

Während inzwischen Bart Schwertmann mit viel Power die Laed Vocals übernimmt, ist mit Kristoffer Gildenlöw ein alter Bekannter aus der Progszene am Bass zu finden. Ton Scherpenzeel führt als Gründungsmitglied die Keyboards in altbekannte Sphären, während Marcel Singer (Gitarre) und Hans Eijkenaar (Drums) ebenfalls einen hervorragenden Job machen. Wenn auch alles etwas Retro klingt, hat der Zahn der Zeit kaum an der Band genagt.

Aufgenommen wurde der Set bei zwei Konzerten in Zoetermeer und Zwolle. Während ein Schwerpunkt auf dem Album “Seventeen” liegt, gibt es mit Songs wie “Love Of A Victim” und “Still My Heart Cries For You” einige neu entdeckte Perlen aus alten Tagen. Und natürlich dürfen Klassiker wie der Longtrack “Merlin” und der kleine Hit “Starlight Dancer” nicht fehlen.

Das neue Line-up steht der Band jedenfalls sehr gut und die Standortbestimmung mit dem Livealbum ist äußerst gelungen. Man darf gespannt sein, ob es 2021 ein neues Studioalbum geben wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden