Bastian Baker gewann in drei Jahren fünf Swiss Music Awards – jetzt das Debüt!

VERÖFFENTLICHUNG» 23.05.2014
QUELLE» musicmatters
ARTIST»
LABEL» ,

In einem Alter, in dem die Musik noch lange nicht den Mittelpunkt seiner Welt ausmachte, sang BASTIAN BAKER bereits im Schulchor. Als Eishockey-Profi bestimmten dann harte Bandagen, blaue Flecken und der Einsatz für den Sieg um jeden Preis während 13 Jahren seinen Alltag. Mittlerweile macht der Bodycheck Pause und Bastian ist – mit nur 22 Jahren – auf den größten Bühnen der Schweiz, in Frankreich und auch Belgien präsent, mit einer Sicherheit, die eigentlich nur alten Hasen zu eigen ist. Erste Texte und Akkorde schrieb er bereits als Fünfzehnjähriger nieder. Sie ließen die Möglichkeit einer großen Entwicklung bereits erahnen.

Bei uns erschien das Debut Album „Tomorrow May Not Be Better“ am 23. Mai 2014. Auf dem in Paris von Philippe Weiss (u. a. Wycleaf Jean, Beastie Boys) gemischten Album beweist Bastian Baker gemeinsam mit Spitzenmusikern wie Fergus Gerrand (dr/per; Madonna, Duran Duran, Robert Plant) und Ken Stringfellow (git/key; R.E.M., Posies), dass sein Single-Erstling „Lucky“ kein Glückstreffer war. Es folgen auf „Tomorrow May Not Be Better“ 11 weitere Songs, die keinen Zweifel daran lassen, dass Bastian Bakers musikalische Kondition heute mindestens genauso gut ist wie seine sportliche damals.

Bei den diesjährigen Swiss Music Awards war Bastian Baker einer der grossen Abräumer und konnte zwei Awards mit nach Hause nehmen! Insgesamt hat Bastian Baker in drei Jahren 5 Swiss Music Awards gewonnen. Das hat vor ihm in so kurzer Zeit noch kein anderer Schweizer Künstler geschafft.

[amazonButton]Hier kannst Du „Tomorrow May Not Be Better“ bestellen[/amazonButton]

[youtube id=“rOm7cIrYbN0″ width=“600″ height=“350″]