Ein Gipfeltreffen zweier deutscher Rocklegenden: Maschine & Wolfgang Niedecken

VERÖFFENTLICHUNG» 02.10.2014
QUELLE» MCS Berlin
ARTIST» ,
LABEL» ,

„Was wussten wir denn schon“ – die inoffizielle Hymne zum 25. Jahrestag des Mauerfalls !!!

Dieter Birr, von allen Maschine genannt, darf zweifelsohne als lebende Rocklegende bezeichnet werden. Als Sänger, Musiker, Komponist und Texter der „Puhdys“ hat er deutsche Musikgeschichte geschrieben. 22 Millionen verkaufte Tonträger und über 4000 Konzerte belegen das. Seine Fähigkeit, zeitlose, eingängige Hooks mit authentischen, nachvollziehbaren Lyrics auf eine emotionale Ebene zu heben, die Songs mit seiner unverwechselbaren Singstimme zu interpretieren und dabei seinem Publikum auf Augenhöhe zu begegnen, ermöglicht dem charismatischen Musiker auch als Solokünstler anhaltenden Erfolg. Sein aktueller nur nach ihm benannter Alleingang bescherte Maschine aus dem Stand Platz 13 der Media Control Album Charts.

Mit „Was wussten wir denn schon“ folgt die dritte Single aus dem Album „Maschine“. Der Song ist ein Gipfeltreffen deutscher Rockmusiker: Maschine lieferte die Komposition, Wolfgang Niedecken schrieb den Text, gemeinsam interpretieren sie ihn. Der Puhdys- und der BAP-Sänger erzählen eine gemeinsame Geschichte: 1984 ließen BAP einen Auftritt im Ostberliner „Palast der Republik“ platzen, die Puhdys übernahmen mit zitternden Knien. Was als Song über jene Anekdote gedacht war, könnte nun als inoffizielle Hymne zum 25. Jahrestag des Mauerfalls durchgehen. Der Song wird aus Ost- und Westsicht erzählt, doch die zwei Perspektiven haben erfreulicherweise viele Parallelen.

Die Liebe und Leidenschaft zur Musik war nämlich schon immer die Selbe. Noch nie hatte deutsch-deutsche Geschichte so eine eingängige Melodie und schwelgerischen Wohlklang. Zu erwähnen, dass die neue Single ein sehr persönlicher Song ist, erübrigt sich dabei. Beide Musiker haben noch nie etwas Unpersönliches gemacht.

[amazonButton]Hier kannst Du die Single bestellen[/amazonButton]