Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!

King Calaway und The Shires machen gemeinsame Sache

King Calaway und The Shires  -  Quelle: BMG

Was für eine Zusammenarbeit! Die einen gelten als Nashvilles junge, neue Pophoffnung und sorgten noch vor wenigen Wochen mit Shows auf der ganzen Welt für Begeisterung und neue Fans. Die anderen sind längst als Stars ihres Genres etabliert – und schrieben als der erfolgreichste britische Country-Act aller Zeiten Musikgeschichte. Nun hat die Konzertpause, die aufgrund der grassierenden COVID-19-Pandemie herrscht, für ein regelrechtes Gipfeltreffen gesorgt: Zum ersten Mal machten King Calaway und The Shires gemeinsame Sache – virtuell, räumlich getrennt und für die großartige Konzertreihe “Nashville Houseband Series”.

“Es ist großartig, mit The Shires virtuell zusammenzuarbeiten”, erklärt Simon Dumas von King Calaway. “Ich bin seit Jahren ein Fan von ihnen – jetzt unsere Harmonien über ihre unglaublichen Stimmen singen zu dürfen, ist wirklich cool. Ich glaube auch, dass sie Wunder dabei wirken, Countrymusik über dem Teich zu etablieren”. Die Begeisterung beruht ganz auf Gegenseitigkeit: “Wir waren so aufgeregt, als uns die Jungs gefragt haben, ob wir eine virtuelle Zusammenarbeit machen wollen, weil wir ihre Stimmen und ihren frischen, neuen Sound lieben”, erklären Ben Earle und Crissie Rhodes von The Shires.

Als gemeinsamen Song haben sich die beiden Bands einen besonderen Song ausgesucht – und zwar “The Climb” von Miley Cyrus. “‘The Climb’ ist wirklich eines unserer Lieblingslieder aller Zeiten, also fühlte es sich irgendwie schicksalshaft an, als sie uns dieses Lied vorschlugen. Wir sind so stolz darauf, wie es geworden ist und glauben, dass dieser Song genau die richtige Botschaft für die Zeiten hat, in denen wir uns gerade befinden”, erklären die britischen Countrystars die Songauswahl.

Die erinnerungswürdige Zusammenarbeit ist Teil von King Calaways Reihe “Nashville Houseband Series”, bei der sich die Band Gastmusiker und befreundete Bands ins virtuelle Wohnzimmer einlädt, um gemeinsam Musik zu machen und die Leute auch in Zeiten der Selbstisolation zusammenzubringen. Dabei sind nicht nur Band und Gastmusiker räumlich getrennt: Derzeit befinden sich die Mitglieder von King Calaway verstreut in den USA, Schottland und Gibraltar.

Auch die anderen Zusammenarbeiten hatten es sich in sich: Zum Beispiel der Versionen von “Waiting On the World to Change” mit Blanco Brown, Jimmie Allen und Lindsay Ell und “Come On Eileen” mit Sara Evans und Lindsey Stirling.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden