Mighty Oaks – Albumprelistening & Free MP3

QUELLE» Belle Music
ARTIST»

Das Bild ist zum Hineinspringen. Ein sattgrünes Panorama von hoch oben aufgenommen. Nichts als Berge und Wälder sind zu sehen, bis zum Horizont, der in leichtem Dunst verschwindet. Majestätisch.

Eine ziemlich unwahrscheinliche Truppe hat sich da zusammengefunden: Drei Typen aus drei Ländern. Alle haben sie ihre Heimat verlassen und sind ausgerechnet in ein Land gegangen, das zwar viel Pop konsumiert, aber in der Produktion nun weiß Gott nicht England oder den USA irgendwas vormacht. Außer vielleicht dieses verflixte Berlin mit seiner immer unerklärlicher werdenden Anziehungskraft. Seit vier Jahren leben die Mighty Oaks jetzt hier. Ausgerechnet im elektroschwangeren Hipsterkiez Neukölln ist ihr Sound herangereift: Folk. Yep. Genau. Indie Folk auch noch. Die Bilder dazu sind schon reichlich angefüttert. Und die Vorbilder erst. So viele Lodenärmel kann keiner hochkrempeln wie holzbehangenes Volk auf die Bühnen drängt. Wie lange geht das nun schon so, dass Schellenkranz und Akustikgitarre die Synhtie-Leads und Overdrives aus dem Takt bringen? Länger als wir spontan meinen, muss man sagen. Bands wie die Mighty Oaks können auf eine direkte Erbfolge über Fleet Foxes, Crosby, Stills & Nash bis mindestens Neil Young verweisen und dürfen sich für bereits berühmte Zeitgenossen nur bedanken aber nicht verbiegen.

Die Mighty Oaks haben mit ihrer Naturliebe, der Sehnsucht und dem unweigerlich zur Euphorie drängenden Sound instinktiv eine Ader angestochen, an der wir immer noch alle hängen: Die Romantik. Und die darf man hier ruhig epochal verstehen. Das eingangs beschriebene Bild zum Hineinspringen ist vom Vorzeigemaler der Romantik Caspar David Friedrich: “Der Wanderer über dem Nebelmeer”, nur in Nordamerika und mit mehr Farbe. Der Wanderer begehrt die Welt, aber er kommt auch ganz spezifisch aus ihr heraus. Die Musik der Mighty Oaks ist gefüttert von eben dieser romantischen Sehnsucht, die sie alle von den kleinen Orten, aus denen sie kommen, ins Ausland getrieben hat. Es ist dieselbe Sehnsucht nach Musik und Leben, die sie auch zusammenhält. Nicht umsonst sind sie schon zusammen an einige Orte ihrer Kindheit gereist, nach Italien oder in die USA.

Dort, in den Wäldern von Washington State, haben sie auch das Video zur Single „Brother“ gedreht. Wir sehen zwei Jungs, die durch eine eben zutiefst romantisch eingefangene Landschaft streifen, der die natürliche Kraft gegeben scheint, diese idealisierten unverbrüchlichen Verbindungen zwischen Menschen zu erschaffen. In einer ganz kurzen Sequenz nur treffen die Beiden als junge Männer auf das Wolfsrudel, von dem das musikalische Howling zur Landschaft kommt: Mighty Oaks stehen in einer Kneipe auf der Bühne, und sind einfach nur das, was sie sein wollen: Der Soundtrack zum Leben.

Die derzeit in Berlin lebenden MIGHTY OAKS sind der US-Amerikaner Ian Hooper, der Italiener Claudio Donzelli und der Brite Craig Saunders. Am kommenden Freitag (28.02.) erscheint ihr Debütalbum “Howl“, das es bereits hier im Prelistening zu hören gibt! Zudem verschenkt die Band hier aktuell den Track “Back To You“ als Free MP3!

[amazonButton]Hier kannst Du „Howl“ von den Mighty Oaks vorbestellen![/amazonButton]

MIGHTY OAKS supporteten u.a. bereits The Lumineers und eröffnete, auf Einladung der Kings Of Leon, deren Show in der Berliner Waldbühne.

Tourdaten:

  • 13.04. Berlin, Lido (ausverkauft)
  • 14.04. Hamburg, Uebel & Gefährlich
  • 25.04. Frankfurt, Hafen 2
  • 26.04. Leipzig, Täubchenthal
  • 01.05. München, Strøm
  • 02.05. Köln, Kulturkirche (ausverkauft)
  • 12.05. Berlin, Lido (ausverkauft)

[eventimButton]Hier gibt es Dein Mighty Oaks-Ticket![/eventimButton]

[youtube id=“wqzlJb7hTsc“ width=“600″ height=“350″]