Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!
Rock Pit Cologne BBQ Restaurant & Bar. Haltestelle Zülpicher Platz Köln.

Neil Diamond und das London Symphony Orchestra: „Classic Diamonds“

Neil Diamond  -  Quelle: Promoteam Schmitt & Rauch

Neil Diamond, einer der einflussreichsten Künstler der Musikgeschichte, präsentiert auf seinem neuen Studioalbum „Classic Diamonds“ die größten Hits seiner Ausnahmekarriere – mit Orchesterbegleitung. Neil Diamond With The London Symphony Orchestra: „Classic Diamonds“ erscheint am 20. November 2020 bei Capitol Records als Deluxe-CD, CD, LP und in digitalen Formaten. Die Deluxe-CD unterscheidet sich von der Standard-CD durch die Verpackung im Digi Pack mit Silberpartikeldesign, die wie Diamanten aussehen, es gibt keine zusätzlichen Bonustitel.

Aufgenommen in den legendären Londoner Abbey Road Studios sowie in Diamonds eigenem Studio in Los Angeles, vereint „Classic Diamonds“ insgesamt 14 Klassiker aus seiner knapp sechs Jahrzehnte umspannenden Karriere. Die Songs wurden von dem gebürtigen New Yorker neu eingesungen und vom London Symphony Orchestra neu interpretiert. Produzent war der Grammy-Gewinner Walter Afanasieff. Die neuen Arrangements von Neil Diamonds Welthits stammen dabei von Afanasieff und dem Co-Arrangeur William Ross, ebenfalls ein Grammy-Gewinner, der als Dirigent auch die Aufnahmen des London Symphony Orchestras im Studio begleitete.

„Neil Diamond ist und bleibt einer der wichtigsten und einflussreichsten Sänger und Songwriter in der Geschichte des Pop“, kommentiert Steve Barnett, Chairman & CEO der Capitol Music Group. „Dieses neue Album vereint nur seine allergrößten Hits, was `Classic Diamonds´ zu einem echten Meilenstein in seiner Diskografie macht.“

Während die Neuaufnahme von „Heartlight“ erster Vorbote des Albums ist, zählen auch ikonische Hits wie „I Am… I Said“, „Song Sung Blue“, „America“, „You Don’t Bring Me Flowers“ oder auch „Sweet Caroline“ zu den vielen Höhepunkten des neuen Albums; letzterer wurde erst 2019 von der Library of Congress in das National Recording Registry der USA aufgenommen.

Neil Diamond schrieb von Anfang an herausragende, zeitlose Songs – und daran hat sich bis heute nichts geändert. Sie sind und bleiben das Fundament seiner unglaublichen Karriere, in deren Rahmen der heute 79-Jährige weltweit mehr als 130 Millionen Alben verkaufte. 56 seiner Songs landeten in den Billboard Hot-100, 37 Titel in den Top-40, zwölf davon erreichten die Top-10 der Charts, während gleich 16 seiner Longplayer in die Top-10 der Alben-Charts einstiegen.

Der Grammy-Gewinner wurde in die Rock & Roll Hall of Fame und in die Songwriters Hall of Fame aufgenommen und bekam zudem den Sammy Cahn Lifetime Achievement Award, den Grammy Lifetime Achievement Award und den Johnny Mercer Award, drei der wichtigsten Preise, die man als Songwriter überhaupt gewinnen kann. Zu seinen etlichen weiteren Auszeichnungen zählen unter anderem ein Golden Globe Award und 13 Grammy-Nominierungen, ein ASCAP Film & TV Award, ein Billboard Icon Award, ein American Music Award sowie der NARAS MusiCares Person of the Year Award 2009. Nachdem ihm sein „Home Before Dark“-Album eine weitere Top-15-Platzierung in Deutschland ermöglichte, wurde Diamond im Jahr 2011 vom renommierten Kennedy Center für sein Lebenswerk und seinen besonderen Beitrag zur US-amerikanischen Kultur geehrt. Zuletzt hatte Neil Diamond im Jahr 2014 das Album „Melody Road“ veröffentlicht, sein Debüt für Capitol Records, das in den USA direkt Platz 3 erreichte  – und auch in Deutschland und Österreich wieder einmal in den Top-25 landete.