Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!
Menu
Metallica-Download-Festival-Hockenheimring
Urheber/Fotograf: Stefan Kohli

Olivia Rodrigo – das Debütalbum trägt den Titel “Sour”

Olivia Rodrigo - Quelle: Universal Music

Am 01. April hat Olivia Rodrigo ihre neue Single „deja vu“ veröffentlicht. Mit einer ansteckenden Piano-Melodie und Olivias unvergleichlicher Stimme zementiert die neue Single „deja vu“ weiter ihren Status als eine der vielversprechendsten neuen Künstlerinnen dieses Jahres. Der Song wurde von Olivia selbst komponiert und geschrieben und von Dan Nigro produziert, mit dem sie auch an „drivers license“ gearbeitet hat und der u.a. auch schon Songs von Lewis Capaldi und Conan Gray produziert hat. Olivia Rodrigo selbst sagt zu ihrer neuen Single:

“The concept of deja vu has always fascinated me and I thought it would be cool to use it in a song around the complex feelings after a relationship ends. I started writing and recording ‘deja vu’ last fall and had so much fun creating the different melodies and sonic textures that you hear throughout.”

Anfang Januar ist Olivias rekordbrechende Single „drivers license“ erschienen, die direkt auf Platz 1 der amerikanischen Billboard-Charts eingestiegen ist und diese Position acht Wochen am Stück gehalten hat. Auch in acht weiteren Ländern (u.a. Großbritannien, Australien, Irland und die Niederlande) landete der Song direkt an der Spitze der Single-Charts. Hier in Deutschland schaffte es die Single bis auf Platz 2 der Single-Charts und in die Top 5 der Airplay-Charts. Alleine in der ersten Woche nach Release wurde „drivers license“ weltweit unglaubliche 107 Millionen Mal gestreamt, alleine auf Spotify steht der Song mittlerweile bei knapp 600 Millionen Streams.

Olivia hat mit dem Release diverse Rekorde gebrochen, u.a. für die meisten Streams in einer Woche in der Geschichte von Spotify, für das schnellste Erreichen der 100-Millionen-Streams-Marke bei Spotify und für das schnellste Erreichen von einer halben Milliarde Streams bei Spotify. Auch auf Amazon Music hat „drivers license“ den Rekord für die meisten Streams einer Debütsingle in einer Woche sowie für die meisten Anfragen eines Songs via Amazon Alexa an einem Tag gebrochen.

Die amerikanische Popsängerin hat nun den Titel und die Tracklist ihres langerwarteten Debütalbums verkündet, das am 21. Mai veröffentlicht wird: Das Album wird „SOUR“ heißen und elf Songs featuren, darunter natürlich Olivias Breaktrough-Single „drivers license“, mit der die 18-Jährige in diesem Jahr sämtliche Rekorde gebrochen hat sowie die neue Single „deja vu“, mit der Olivia aktuell ebenfalls bereits in den Top 10 der amerikanischen Single-Charts steht.

Die komplette Tracklist von „SOUR“ lautet:

  • brutal
  • traitor
  • drivers license
  • 1 step forward, 3 steps back
  • deja vu
  • good 4 u
  • enough for you
  • happier
  • jealousy, jealousy
  • favorite crime
  • hope ur ok
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden