Cryptosis: Ein krachendes Debüt für alle Metal-Jünger

Aus den niederländischen Thrash-Udergroundern von Distillator um Laurens Houvast, Frank te Riet und Marco Prij wurde die Tech-Thrash-Metal-Band namens Cryptosis, die nun ihr 37-minütiges Debüt in die neue Metal-Welt gebiert.

Ihre Herkunft aus dem Thrash können sie definitiv nicht verleugnen und dennoch ist die Weiterentwicklung oder besser Neugeburt ein absolutes Highlight in den düsteren Metal-Welten. Thrashige Speedparts, technisch versiertes Gitarrenläufe, symphonische Parts, Death-Einlagen; von allem ist irgendwie was dabei. Viele werden jetzt denken, dass sich das wilde Gewürfel nach nichts Halbem und nichts Ganzem anhören kann. Und diese werden mit einem Album aus einem Guss abgestraft.

Während die Mehrheit an Songs in die Vollen geht und immer weiter an Tempo gewinnen, so sind die Highlights des Albums die abwechlsungsreichen Nummern “Prospect of Immortality” und “Mindscape”, die eine düstere death-doomige Stimmung verbreiten. Es ist genau diese Mischung, die den dystopische Inhalt des Albums transportiert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden