Enforced: Starker Einstieg der Thrasher beim neuen Label

Nach einem fulminanten Debüt “At The Walls” hat sich Century Media Records die fünf Recken aus Virginia direkt in ihrem Label gesichert, die jetzt ihren zweiten Longplayer Kill Grid veröffentlichen.

Es werden keine Gefangene gemacht, es wird gnadenlos drauflos geprügelt in einer Mischung aus Thrash Metal, Punk, Death Metal und Hardcore. Freunde schnell und schnörkellos gespielten Metals, der technisch versiert und trotzdem knallhart ist kommen hier voll auf ihre Kosten.

Wenn der Opener schon stark nach vorne geht, dann setzt eine der beiden Album-Meganummern direkt ein erstes Highlight mit UXO. Das zweite Hammerstück ist das namensgebende Kill Grid, das mit seinen sieben Minuten die Durchschnittslänge der übrigen Tracks sprengt.

Innerhalb des Reigens von Thrashmetal-Veröffentlichungen des letzten Jahres, die an meine Ohren gedrungen ist, ist dies das kurzweiligste und spannendste.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden