Fractal Mirror: grundsolides Retro-Progalbum mit einigen Schwächen

Mit Beyond Borders kehren Fractal Mirror zu ihren Progressive-Rock-Wurzeln zurück, wobei insbesondere das siebzehnminütige Epos „Ashes“ alle Kennzeichen eines klassischen Prog-Epos aufweist, obwohl die mehr songorientierten Stylings des vorherigen Albums Close To Vapor immer noch sehr stark im Sound der Band verankert sind.

Die Kernbesetzung von Leo Koperdraat und Frank Urbaniak wird durch die Rückkehr von Gründungsmitglied Ed Van Haagen am Bass gestärkt, wobei der “neue Junge” Gareth Cole (Tom Slatter Band, The Rube Goldberg Machine, One Sided Horse, Whitewater) seine charakteristische Gitarre zu seinem ersten Fractal Mirror-Album hinzufügt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

More