Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!

Das Grauen kehrt zurück, aber das kriegen wir schon hin!

Abstürzende Brieftauben  -  23.02.2020  -  Mergener Hof / Trier

Auf Karnevalssonntag sollte es im Mergener Hof in Trier auch lustig und spaßig werden, aber nicht karnevalsmäßig, sondern die Funpunkkapelle “Abstürzende Brieftauben” gastierte mit ihrem Support “Elfmorgen” im Kellergewölbe.

Pünktlich um 20 Uhr bestiegen die 3 Mannen von “Elfmorgen” aus Hanau die Bühne, um gleich klarzustellen, dass wir uns nicht von irre- und fehlgeleiteten Wahnsinnigen wie in ihrer Heimatstadt unterkriegen lassen dürfen. Und mit diesem Motto und dem zu diesem Zeitpunkt noch frohen Ausscheidens der AfD aus der Hamburger Bürgerschaft ging es froh gelaunt in den Abend und einheizend nach Vorne. Eine knappe dreiviertel Stunde gaben Andy, Chris und Fred alles von sinnfreiem Funpunk über gesellschaftskritischem zu politischem Punk. Als Höhepunkte des Einstiegs in den Konzertabend gab’s einen Ausflug von Chris ins Publikum, einen Crowdsurftrip für einen der jüngsten Gäste des Abends und #herpesfüralle in Form von Apfelschnaps-Rollschoppen im Publikum.

Um viertel nach neun und nach einer kurzen Umbaupause kommt ein Blödmann selten allein und Micro bringt seinen neuen Bandkollegen Norm Anderspunk mit auf die Bühne. Im eineinhalbstündigen Set packten die Tauben mehrere Dutzend Songs aus 37 Jahren Bandgeschichte (mit Unterbrechungen). Sehr zur Freude des Publikums, das augenscheinlich zu Dreiviertel aus Altpunks (40+) aus Trier, dem nahe gelegenen Saarland und anderen Gegenden bestand, setzte sich die Setlist aus vielen Songs von den Kultplatten “Das kriegen wir schon hin”, “Im Zeichen des Blöden”, “Der Letzte macht die Tür zu” oder auch “We Break Together” zusammen. Das erste Drittel des Gewölbes war ziemlich flott verwandelt in einen riesigen hüpfenden und pogenden Haufen. Um viertel vor elf nach den heiß begehrten Zugaben “Tränen” und “Betzy Fraitag” war dann Schluss mit lustig und einem spaßigen Punkgelage.