Deichkind „Befehl von ganz unten Tour“, Mitsubishi Electric Halle in Düsseldorf

Deichkind "Befehl von ganz unten Tour", Mitsubishi Electric Halle in Düsseldorf
DATUM» 05.03.2012
ARTIST»
VENUE»

Deichkind in der Mitsubshi Electric Hall in Düsseldorf – leider geil!

Nachdem man die Menge mit guten Elektro-Sounds samt Videos auf großer Leinwand eingeheizt hat, flackerten um kurz nach acht die ersten Lichter hinter eben dieser auf;
Die Geburtststunde des geschmackvollen Trashs schlägt für den heutigen Abend genau hier:

Die Halle spuckt uns Deichkind aus.

Die Finger zum Dreieck, so wie zum Gruß erhoben funkelten die Köpfe und Bäuche und sowieso der ganze Rest in verschiedensten Farben auf und die Sause beginnt. Natürlich kommt der Befehl von ganz unten zu Beginn, auch wenn noch niemandem klar war, welche Befehle an diesem Abend noch folgen sollten. Menschen in Müllsäcken springen durch die Gegend, während die Band auf der Bühne im wahrsten Sinne die Sau raus lässt…nun gut, in diesem Fall war es vielleicht nur noch ein Teil der Sau, als bei dem Song „Herz aus Hack“ Hackherzen serviert wurden…wobei, Reste in das Publikum schmeißen zwar leider geil war, aber nicht mehr viel mit servieren zu tun hatte.
Ganz egal, die Menge liebt, was die verrückten Jungs da treiben.

Während natürlich die neue Platte „Befehl von ganz unten“ schön aus dem silber-glitzer-glänzendem Ärmel geschüttelt wird, werden wahrliche Deichkind-Fans aber auch mit Songs aus den Vorgängern „Arbeit Nervt“ und „Aufstand im Schlaraffenland“ verwöhnt. So präsentieren sie sich ungewöhnlich ruhig in einer toll inszenierten Fassung von „Papillion“ oder mit Ganzkörper-Einsatz und kostenlose Aerobic-Stunde bei „Dicker Bauch“.
Nach knapp einer Stunde dann das Unfassbare: Deichkind verabschieden sich und verlassen die Bühne…

TickTack, TickTack, TickTack.

Also natürlich nur, um dann mit einer noch spektakuläreren und grandioseren Show wieder aufzufahren. Was also folgt sind noch einmal 1 ½ Stunden trashigster Elektro-HipHop, gepaart mit wahnwitzigen Highlights, im wahrsten Sinne des Wortes: So lassen sich die Herrschaft zu „Egolution“ kurzerhand in einer umgebauten, kunterbunt leuchtenden Sonnenbank auf die Bühne tragen, lassen sich zu „Roll das Fass rein“ im Fass rein rollen und schaffen es kurz vor Schluss auch noch, die tanzende Meute dazu zu bringen, dass Fass so lange anzubrüllen, bis es sich von allein erhebt. Und natürlich erhebt es sich, denn Stahlseile und Bungee-Jump-Equipment sind fast schon das Normalste, was man in ihrer einzigartigen Show zu sehen bekommt.
Für viele ein besonderer Leckerbissen, kurz vor Schluss, war nicht nur das Freibier, dass das Fass für die vorderen Reihen hergegeben hat, sondern einige – elektronisch aufgehübschte – Songs aus der Deichkinder Hip-Hop Zeit: „Bon Voyage“, „Komm Schon“ oder „Limit“. „Kommt ihr mit uns ans Limit?“ fragen sie uns, und ob, wahrscheinlich kämen wir noch viel, viel weiter mit; am liebsten noch die ganze Tour. Und um da abzuschließen wo ich begonnen habe: Deichkind in der Mitsubishi Eletric Hall in Düsseldorf – Leider Geil!