Enter Shikari stellen ihr Können wieder unter Beweis – Köln 2013

EnterShikari_LMH_2013
DATUM» 22.01.2013
ARTIST» ,
VENUE»

Wann war zum letzten Mal ein Konzert in Köln von Enter Shikari nicht ausverkauft? Man überlegt und überlegt und denkt sich, dass das anscheinend schon immer so gewesen sein muss. Bei den Menschenmassen, die durch Ehrenfeld in Richtung Live Music Hall laufen, kann es sich doch nicht noch um weitere Karnevalsjecke auf dem Weg zur nächsten Kappensitzung handeln, sondern um eine fröhlich gestimmte Meute, die eine der erfolgreichsten Elektro-Rock-Bands aus Großbritannien feiern wollen.

Als Opener dienen die allseits beliebten Cancer Bats. Die gebürtigen Kanadier sind einer der besten Übersee-Exporte in Sachen Southern Rock und Hardcore. Sie ballern mit dreckigem Gitarrensound um sich und einem sehr energiegeladenen Sänger, der sich auf der Bühne als klarer Entertainer entpuppt. Er zappelt und springt perfekt dazu durch die Luft. Wer bekommt von solcher Unterhaltung keine gute Laune? Für mich gilt ihr Album „Hail Destroyer“ als Referenz-Marke, das einen großartigen Mix aus Refused, This Is Hell und Every Time I Die darstellt. Aber natürlich gibt es von ihrem jüngsten Werk „Dead Set on Living“ eins auf die Lauscher. Am Ende ihrers Sets sind Cancer Bats erschöpft, aber bei solch einem Publikum würden sie bestimmt noch gerne eine Stunde weiter spielen. Vielleicht auf ihrer nächsten Tour!

Meine letzte besuchte Show von Enter Shikari liegt im Jahre 2007. Im Prime Club spielten sie ein Konzert, auf dem eine Vielzahl von Jugendlichen, teilweise noch in Begleitung ihrer Eltern, eine Musik feierten, die vielen komisch vorkam. Wer damals dachte, dass sich elektronische Musik nicht mit Hardcore mischen lassen kann, wurde eines Besseren belehrt. Heute, mit zwei weiterem Alben im Gepäck, haben sich Enter Shikari zu einem echten Live-Act gemausert, der sein Potenzial in abwechslungsreiche Musik investiert. Nach einem zehnminütigen Intro aus verschiedenen Popsongs und einem Ansager mit Countdown, bis die Show beginnt, werden die Leute auf die Band heiß gemacht. Zu einer sehr wilden Licht-Show gibt es direkt zum Beginn ein paar Songs von A Flash Flood of Colour und die Kölner singen, tanzen und schreien wild um sich. Textsicher jodeln alle Anwesenden die Worte von Sänger Roughton mit, der auf der Bühne zwischen Graben, Theke und seinem Synthesizer hin- und herläuft. Die anderen Bandmitglieder scheinen nicht weniger bewegungsfreudig. Sie klettern auf ihre Boxen und laufen auf sich der Bühne die Füße wund, wenn sie nicht mit Backing-Vocals beschäftigt sind. Enter Shikari schafft durch die vielen elektronischen Parts in ihren Songs, die Leute immer wieder erneut zum tanzen zu bewegen. Dabei zeigt die Band auch, dass sie mit Akustik-Gitarren live überzeugen können. Nach 90 Minuten Hits aus verschiedenen Singles und Album-Songs, gibt es mit „Constellations”, „Pack of Thieves”, „Zzzonked” eine gute Zugabe.

Enter Shikari und Cancer Bats haben noch einige Tage auf ihrer gemeinsamen Europa Tour vor sich. Ich wette, viele der Anwesenden freuen sich auf die nächste Show in Köln und kommen wieder. Und genau darauf muss ehrliche Musik aufbauen können.

[itunesButton]Enter Shikari bei iTunes[/itunesButton]

[amazonButton]Enter Shikari bei Amazon[/amazonButton]