letlive. – verrückt, chaotisch und liebenswert, 02.10.2013 im Kölner Underground

DATUM» 02.10.2013
ARTIST» , ,
VENUE»

Letlive. kommen nach Köln. Die Post-Hardcore-Band aus Los Angeles hat sich seit ihrer Tour aus dem Jahre 2011 mit Enter Shikari nicht mehr hier blicken lassen. Seit dieser Zeit hat sich viel bei Letlive. getan. Sie haben mehrere Touren durch die ganze Welt gespielt und ein neues Album geschrieben: „The Blackest Beautiful“, ein Album mit Punkrock-Anleihen, Metal-Riffs und viel Hardcore im Gepäck. Im Grunde hat sich nach der Veröffentlichung ihrer Platte „Fake History“ nicht viel bei der Band verändert – zum Glück. Außer die Größe der Fangemeinschaft, die sich heute im Kölner Underground eingefunden hat!

Das Tourpaket enthält neben Letlive auch noch The American Scene und Night Verses. The American Scene sind schon durch die Tour mit The Story So Far bekannt. Night Verses sind zum ersten Mal in Europa unterwegs. Diese Band beeindruckt live gewaltig. Vielen Besuchern und mir nicht bekannt, geben diese jungen Amis einen Mix aus Defeater, Across Five Aprils und Modern Life Is War. Ihr neue Platte „Lift Your Existence“ kam vor wenigen Wochen auf den Markt und wurde nach der Show direkt gekauft. Beste Live-Überraschung seit einer Ewigkeit, unbedingt antesten!

Wer denkt, dass Night Verses eine geladene Show bieten, der hat noch nie Letlive. gesehen. Noch nicht mal ein ganzer Song ist vergangen und Sänger Butler greift sich den Gitarren-Amp und wirft ihn Richtung Schlagzeug. Für Fans ein Routinegriff des exzentrischen Shouters, aber für viele dennoch ein Schreckmoment, der erst verdaut werden muss, aber eine Verschnaufpause wird es hier nicht geben. Aber mit diesen lustigen Aktionen unterhält Butler über die ganze Show hin das Underground. Er klettert über Equipment, Leute, Deckenteile oder boxt sich mit dem Banner über die Bühne. Es ist erstaunlich, wie textsicher er bei solchen Aktionen sein kann. Wenn er gerade mal in seiner zu sehr extrovertierten Art nicht zum Singen kommt, helfen ihm gerne die Kölner aus, indem er ihnen das Mikro gibt oder zum Chorgesang auffordert. Zum Glück sind die restlichen Mitglieder nicht halb so chaotisch wie Butler und spielen sauber ihre Instrumente. Musikalisch gibt es ausschließlich Songs ihrer beiden letzten beiden Alben, welche über Epitaph Records erschienen sind. Nach gut 40 Minuten endet das Set auch schon wieder. Alle sind glücklich und um eine klasse Live-Erfahrung reicher. Vielen Dank an Letlive für diese Power-Show!