Pennywise in der Live Music Hall / Köln, Legenden sterben nie! am 09.05.2013

DATUM» 09.05.2013
ARTIST»
VENUE»

Das Wort „Legende“ sollte man nicht zu schnell in den Mund nehmen. Viel zu oft ist man bei dieser Bezeichnung zu voreilig, ist der Künstler doch nach einiger Zeit mit seinem Nr. 1 – Hit Schnee von gestern und seine Platten werden bei den Restbeständen sämtlicher Second-Hand Läden zum Sonderpreis aufgelistet. Pennywise haben in ihrem Genre definitiv schon einen Legendenstatus erreicht. Seit Jahren ist die Band aus Kalifornien mit Bad Religion und NOFX eine der wichtigsten Instanzen im Punkrock. Umso mehr freut es einen, sie bei bestem Wetter in der Kölner Live Music Hall erleben zu dürfen. 

Begrüßen tun einen zuerst Old Man Markley, die man sich aber bei einem kühlen Blonden nur von draußen anhört. Strong Out, die zweite Vorband des Abends überzeugen vor allem durch ihren Sänger, der eine besonders gute Figur macht. Dennoch merkt man deutlich, dass die Menge den Headliner des Abends sehnlichst erwartet. Sie sollen nicht enttäuscht werden. Trotz mehrmaligen Wechsel bei den Mitgliedern, tritt die Band ungewohnt spielfreudig auf. Auch auf Sticheleien mit Fans, wie ich es vom letzten Konzert kennen gelernt habe, verzichtet der Vierer aus Kalifornien.

Das Publikum ist gänzlich gemischt. Wie gewohnt die Volltätowierten Hünen, die „Hardcore“ und „LOVE/HATE“ an allen erdenklichen Stellen tätowiert haben, 14-jährige Halbstarkr mit ZSK Shirts, aber auch Familien, die Gnade vor Recht zeigen und mit ihrer zahnspangentragenden Tochter bei „Bro Hymn“ mitsingen. Highlight des Abends ist, abgesehen von der brüderlichen Hymne, vor allem „Fuck Authority“ bei der hunderte von Fäusten in die Höhe schnellen.

Nach dem schweißtreibenden Konzert sieht man hunderte von zufriedenen Gesichtern aus der Halle strömen. Pennywise haben heute wieder einmal gezeigt, warum sie immer noch zu den Instanzen der Punkmusik gehören. Ein Ende dieser Ära ist noch lange nicht in Sicht.

Pennywise Fotos aus der LMH gibt es hier!