Snow Patrol Tour 2012 Support: Rams‘ Pocket Radio, Mitsubishi Electric Halle in Düsseldorf

Snow Patrol Rams' Pocket Radio, Mitsubishi Electric Halle in Düsseldorf

Schon Stunden bevor sich Snow Patrol, die sich seit fast 20 Jahren im Musikbusiness rumtummeln, am 26.02. in der Mitsubishi Electric Halle präsentieren, winden sich lange Schlangen um und vor der ausverkauften Halle. Das bunt gemischte Publikum drängelt sich um 18 Uhr rein, schnell ist die erste Welle voll und die Leute warten gespannt auf die Show. Leider musste man sich da ein wenig gedulden, da die Vorband erst um 20 Uhr die Bühne betritt. Bis dahin heißt es warten.

Bekannt ist die Vorband nicht, Rams‘ Pocket Radio ist ihr Name und der symphatische Frontman zieht sofort alle Blicke auf sich und schafft es alle in seinen Bann zu ziehen. Peter McCauley versteckt sich hinter Rams‘ Pocket Radio und verzaubert mit seinen äußerst melodischen Songs das Publikum. Obwohl die meisten ihn nicht zu kennen scheinen, tut dies der 30 minütigen Show keinen Abbruch.

Nach einer kleinen Umbauphase, die vielen schon zu lang zu sein scheint, betreten Snow Patrol die Bühne. Der glasklare Sound macht es zu einem Genuss den Jungs aus Glasgow und Belfast zu zuhören. Selbst wenn man denkt, ach von denen kenne ich nur ein Lied, wird schnell eines besseren belehrt. Die meisten Songs sind tatsächlich allen bekannt, das Publikum singt mit, die Songs wirken auf einen wie Jahrzehnte alte Klassiker! Eröffnet wird die Show mit dem Song I’ll never let go. Es ist auch toll zu sehen, wir publikumsnah die Band ist, der Frontman, Gary Lightbody ist ganz und gar nicht wortkarg und äußerst amüsant. Auch denkt er an seine netten Bandmitglieder, der Drummer, Jonny Quinn hat Geburtstag und dem wird erst mal seine Liebe gestanden.  Die Lichtshow ist perfekt auf die Stimmung abgestimmt, die LED Wand leuchtet in allen erdenklichen Farben und Formen auf. Auch die weiteren Perkussionisten tragen zur Stimmung bei. Die ganze Show gleicht einem Best Of Album, alles bekannte Songs die die Fans lieben, natürlich sind auch neue Songs aus dem Ende 2011 erscvhienen Fallen Empires mit dabei.Darunter sind, unter anderem, folgende Songs zum besten gegeben worden: Take Back The City , Hands Open , This Isn’t Everything You Are, Shut Your Eyes und Chasing Cars. Leider ist das Publikum an vielen Stellen ziemlich lahm, was wohl auch am Alter einiger Besucher liegt. Sehr schade, da man bei einigen Liedern in der Live-Version zum abrocken verführt wird. Sieht nur doof aus, wenn man in einer starren Masse steht und rechts und links beim seichten hin- und her bewegen dauernd Leute an stupst, die einen dann mit strafenden Blicken durchbohren. Naja, da muss man dann durch!

Die Band lässt sich nicht lumpen und spielt 17 Songs und zusätzlich drei Zugaben. Nicht schlecht, auch wenn schon viele früher das Konzert verlassen.  Dies liegt jedoch nicht an der Band sondern eher am voranschreiten der Zeit. Wenn man so spät abends noch einen Zug erwischen muss, kann das etwas schwerer werden. Daher ist es schade, dass Snow Patrol an diesem Abend doch recht spät ihre Show beginnen. Ansonsten wären mit Sicherheit mehr Gäste bis zum Ende geblieben.

Snow Patrol sind alte Showhasen, die genau wissen, was sie tun und was sie zu tun haben um ihr Publikum glücklich zu machen. Das, in Kombination mit toller Technik, man denke hierbei zum Beispiel an den Gitarristen, Ohrwurm-Songs und einer super Ausstrahlung macht eine perfekte Show aus. Gäbe es hier Punkte á la das Perfekte Dinner, würden Snow Patrol von mir glatt,  eine wirklich selten zu vergebende, 10 bekommen. Auch wenn die Show, für meinen Geschmack, ein wenig zu Aalglatt war. Aber man kann ja nicht alles haben. Für alle die die Show, beziehungsweise die Tour, verpasst haben, gibt es eine weitere Chance. Snow Patrol kommen wieder, und zwar diesmal, unter anderem, in die LanXess Arena in Köln (04.07.2012). Wer also mit dem Sound und den Songs was anfangen kann, dem wird dringend geraten sich die Band mal Live anzuschauen.