„Der Typ aus dem Song“ – 50 Popsongs und welche Geschichten sich dahinter verbergen

VERÖFFENTLICHUNG» 15.10.2012
ARTIST»
AUTHOR» ,
PUBLISHER»
 Der Typ aus dem Song bei Amazon bestellen

Die Liebe mit all ihren Nebenwirkungen wie Glück, Eifersucht oder Liebeskummer ist immer wieder ein vorherrschendes Thema der Popmusik. Jeder von uns hat bestimmt schon unzählige Liebeslieder mitgesungen – welche Geschichten sich allerdings hinter diesen Songs verbergen, wissen die Wenigsten. Der Musikjournalist Michael Heatley hat mit seinem Buch „Das Mädchen aus dem Song“ versucht, diese Wissenslücken immerhin teilweise zu schließen. Damals ging es um weibliche Musen. Jetzt legt er nach, holt sich den Musikexperten Frank Hopkinson mit ins Boot und gemeinsam widmen sie sich der männlichen Spezies: „Der Typ aus dem Song“.

50 Popklassiker, die von bekannten und unbekannten Männern inspiriert wurden, hat sich das Autorenduo raus gesucht – von „Luka“ über „Bobby Jean“ bis zu „Tears In Heaven“. Auf 3-4 Seiten gehen sie der Geschichte auf den Grund, die die Künstler zu diesen Songs inspirierte. Manchmal geben schon der Songtitel und einige Hintergrundinformationen ausreichend Hinweise, so wie bei „Shine On You Crazy Diamond“, das Pink Floyd für ihren ehemaligen Weggefährten Syd Barrett schrieben. Und sicher weiß jeder, welch dramatische Geschichte sich hinter Eric Claptons „Tears In Heaven“ verbirgt. Jeder wird Tränen in den Augen haben, wenn er den Text liest und sich in den Musiker hinein versetzt.

Typ_Clapton

Es gibt viele Abgründe, die besungen werden. „Back To Black“ von Amy Winehouse behandelt die Dunkelheit, in die ihre Beziehung zu Blake Fielder-Civil sie immer wieder zog. „Hey Jude“ ist ein Trost an Julian Lennon, um den sich Paul McCartney wie ein Vater kümmerte, als John Lennon andere Dinge im Kopf hatte (ursprünglich sollte der Titel gar „Hey Jules“ heißen). Und auch Suzanne Vega hatte für ihr Meisterwerk „Luka“, das aus der Sicht eines misshandelten Kindes geschrieben ist, ein reales Vorbild. Der aktuellste Titel, der behandelt wird, ist Adeles „Rolling In The Deep“. Wie übrigens das ganze Album „21“ handelt er von einem geheimnisvollen Mann, der Adele in den zwei Jahren zwischen ihrem Mega-Erfolg „19“ und dem neuen Werk zuerst das Herz gestohlen und dann gebrochen hat.

Die alphabethische Sortierung nach Songtiteln macht es leicht, im Buch nach Lust und Laune zu stöbern. Belegt werden die Geschichten mit zahlreichen Zitaten aus Biographien oder Interviews, und jedes Kapitel ist mit passenden Archiv-Fotos illustriert. Ergänzend gibt es noch die wichtigsten Informationen zu Künstler oder Band und dem jeweiligen Song kurz zusammengefasst. Manchmal wird auch aus dem Songtext zitiert – hier wäre es schön gewesen, jedem Kapitel die jeweiligen Lyrics voranzustellen, denn selbst der größte Musikfan hat diese nicht zu jedem Titel im Kopf.

„Der Typ aus dem Song“ ist eine interessante Reise durch die Popgeschichte und verpackt eine Menge Hintergrundwissen in spannende Geschichten. Hier kann man wunderbar drin schmökern und ich prophezeie, dass der geneigte Leser mit dem einen oder anderen Ohrwurm ins Bett gehen wird.