Hörbuch: Glee – Wie alles begann

VERÖFFENTLICHUNG» 01.05.2012
AUTHOR»
LABEL» ,
 Glee-Wie Alles Begann bei Amazon bestellen

„Glee“ ist in den USA längst Kult, und auch bei uns erfreut sich die Musical-Comedy-Serie um einen High-School-Chor großer Beliebtheit. Kein Wunder, dass dieser Erfolg ordentlich vermarktet wird. Neben den zahlreichen Soundtrack-Alben gibt es inzwischen auch offizielle Bücher zur Serie, deren Handlung vor und zwischen den einzelnen Staffeln spielt. Das erste dieser Bücher, „Glee  – Wie alles begann“, ist nun als Hörbuch auf insgesamt vier CDs erschienen, eingelesen von Sven Haspers, der deutschen Synchronstimme von Chorleiter Will Schuester.

Autorin Sophia Lowell legt den Schwerpunkt weniger auf eine mitreißende Handlung als auf die einzelnen Charaktere und ihre Beziehungen untereinander, wobei die Schüler im Mittelpunkt stehen So erfährt man etwa mehr über Quinns geheimes  Verhältnis mit Puck, über den High-School-Alltag von Tina, Artie oder Kurt, und über die Geschichte des  Glee-Clubs, bevor Mr. Schuester die Leitung übernahm. Sogar Rachels Zusammenleben  mit zwei Vätern, die ja in der Serie überhaupt nicht in Erscheinung treten, wird näher beschrieben. Und auch die zu Serienbeginn ja ziemlich plötzlich entstehende Romanze zwischen Rachel und Finn bekommt hier eine Vorgeschichte.

All das ist ganz interessant, aber auch mit etwas zu viel Liebe zum Detail beschrieben. Im Buch könnte man drüber weg lesen, beim Hörbuch wird es dann leider manchmal ermüdend – trotz Sven Haspers, der insgesamt als Vorleser einen sehr guten Job macht. Dazu kommt, dass die Serie selbst nicht allein von den vielschichtigen Charakteren und wechselnden Beziehungsgeflechten lebt, sondern zum großen Teil von der mitreißenden Musik, die immer wieder so genial in die Handlung eingebaut wird. Dieser Aspekt fehlt bei der Buchvorlage natürlich komplett, und die kleinen instrumentalen Intermezzi  in der Hörbuchfassung sind bei weitem kein Ersatz. Genial wäre gewesen, die beschriebenen Proben und Auftritte von den Seriendarstellern tatsächlich einsingen zu lassen – so aber bleibt „Glee – Wie alles begann“ ein gewöhnliches und stellenweise recht langatmiges Hörbuch. Da lese ich lieber selber und hole mir für die Ohren die aktuelle Glee-CD!