Kate Bush „Under The Ivy“ – Die Biografie von Graeme Thomson

VERÖFFENTLICHUNG» 11.03.2013
ARTIST»
AUTHOR»
PUBLISHER»
  bei Amazon bestellen

Fans von Kate Bush haben es nicht leicht, ihrem Star die Treue zu halten. Ganze zwölf Jahre hat es gedauert bis 2005 endlich das Studiowerk „Aerial“ erschien. Der Abstand bis zu „50 Words For Snow“ war dann zum Glück etwas kürzer. Und mit Konzertbesuchen kann man sich bei ihr auch nicht über Wasser halten. Andere Stars würde das den Kopf kosten, doch die Fans halten unumstößlich zu Kate – auch wenn sie mal wieder auf eine harte Probe gestellt werden. Der Online-Blog des NME-Magazins widmete ihr vor zwei Jahren gar eine ganze Kolumne mit dem Titel: „5 Gründe, warum Kate Bush immer noch relevanter ist als irgendjemand sonst.“ Ehre, wem Ehre gebührt. Kate Bush lässt sich nur schwer einordnen. Ihr Werk entzieht sich den gängigen Kategorien der Popmusik, und gerade das macht sie so faszinierend.

Fans warten also auf die sporadisch erscheinenden Alben oder halten sich mit Werken der Sekundärliteratur – wie der vorliegenden Biographie – über Wasser. Die Biographie „Under The Ivy“ von Graeme Thomson (benannt nach der Single-B-Seite von „Running Up That Hill“) erschien in Großbritannien bereits 2010 und wurde 2012 aktualisiert. In mehr als 70 neuen Interviews mit Weggefährten – Schulkameradinnen ebenso wie Mitmusikern, Studiopartnern, Produzenten, Vertretern von Plattenfirmen, Tanzlehrern und Regisseuren – wurden lebendige Erinnerungen zusammengetragen, die beleuchten, wie Kate Bush sich von einer jungen Sängerin und Komponistin mit einem riesigen Repertoire eigener Songs zu einer vielseitigen Künstlerin entwickelt hat, die ihre Musik durch Tanz, Pantomime, Video, Film und Performance bereichert.

Das Buch ist mit 430 Seiten ein echter Wälzer – und keineswegs leichte Lektüre. Thomson zeichnet die Karriere detailliert nach, sucht nach Erklärungen für den enormen Erfolg und verliert sich auch mal in statistischen Erläuterungen und Aufzählungen. Selbst Insider werden viel Neues erfahren und das wissenschaftlich aufgebaute Werk verschlingen. Neben dem Haupttext finden sich Quellenverzeichnis, Diskographie, ausführliches Stichwortregister und 24 Seiten mit Schwarz-weiß-Fotos. In Zukunft wird wohl niemand, der sich mit Kate Bush beschäftigt, an diesem Standardwerk vorbei kommen.

Kate Bush – Under The Ivy (German Edition): Die Biografie von Graeme Thompson. Deutsche Erstausgabe hier bestellen