20 Jahre „Definitely Maybe“! OASIS legen ihren Backkatalog mit viel Bonusmaterial neu auf

VERÖFFENTLICHUNG» 16.05.2014
BEWERTUNG» 8 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
  bei Amazon bestellen

„Noch in 20 Jahren wird man ‚Definitely Maybe‘ kaufen und seine eigentliche Bedeutung zu schätzen wissen. Nur das ist wichtig.“ Diese Aussage traf Noel Gallagher im August 1994. Großspurig natürlich, aber mit einem Wahrheitsgehalt, den man zu dieser Zeit noch gar nicht einschätzen konnte. Irgendwann um den Dreh rum habe ich Oasis mal als Support von R.E.M. gesehen. Und obwohl Michael Stipe sie als „das nächste große Ding“ aus England ankündigte, konnten die meisten Zuschauer gar nichts damit anfangen. In Deutschland erreichte das erste Oasis-Album auch nur Platz 33 der Charts. Der wahre Hype begann mit dem zweiten Werk.

20 Jahre ist das jetzt schon her. Erscheinungstermin war der 30. August im Jahr 1994. Zeit also für die Veröffentlichung einer Jubiläums-Edition des Albums, das sich am Ende weltweit fünf Millionen Mal verkauft hatte. Im Rückblick erinnern wir uns an Singles wie „Supersonic“, „Shakermaker“ und „Live Forever“, die den Geist der Beatles atmeten und dem Britpop Leben einhauchten. Spätestens mit Oasis wurde die neue Musikrichtung massentauglich. Selbst Titel wie „Slide Away“ schafften Dauer-Airplay im Radio, obwohl es sie nie als Single-Auskopplungen gab. Das soll ihnen heute mal jemand nachmachen.

Was bietet aber nun die Neuauflage zusätzlich zum exorbitanten Originalalbum? Mir liegt die 3-CD-Version vor. Sehr schön aufgemacht wie ein Hardcover-Buch im CD-Format. Auf den ersten Seiten Drucke von Autogrammen der Bandmitglieder, dann ein Bild einer Demo-Kassette. Die Aufmachung ist sehr liebevoll und bietet ein umfangreiches Booklet mit Infos zu den bekannten Songs und den enthaltenen Demo-, Live- und Acoustic-Versionen.

Es finden sich auf CD 2 die schon bekannten Single-B-Seiten (ganz groß: „I Am The Walrus“) und natürlich auch die „Whatever“-Single inklusive B-Seiten, die als Bindeglied zwischen den beiden ersten Oasis-Alben erschien. CD 3 enthält schließlich unveröffentlichte Demos, Outtakes und Liveaufnahmen – und bietet damit den größten Mehrwert für Fans. Mitschnitte aus Glasgow (gesendet von Radio One Sound City), von einem Liveauftritt an der Manchester Academy oder In-Store-Aufnahmen aus Paris. Da sind einige Raritäten mit dabei.

Auch wenn die Gallagher-Brüder sich heute nicht mehr riechen können, sie haben eine Generation beeinflusst und in neue musikalische Sphären geführt. Wer da nostalgisch wird, legt sich die Neuauflage zu und hört sie in voller Lautstärke.

[amazonButton]Hier kannst Du „Definitely Maybe“ bestellen[/amazonButton]