Alice Cooper „Raise The Dead“ weckt in Wacken die Toten auf – neues Livealbum

VERÖFFENTLICHUNG» 17.10.2014
BEWERTUNG» 8 / 9
LABEL»
Alice Cooper Raise The Dead - Live From Wacken bei Amazon bestellen

Der von vielen als Schockrocker bezeichnete, in seinem alter ego aber als freundlich und ungemein sympathisch geltende Alice Cooper weilt nach unzähligen Hinrichtungen auf offener Bühne immer noch unter den Lebenden. Metalfreunde wissen, was sie auf einer Liveshow erwartet: Alice Cooper entert souverän die Bühne und liefert die grandiose Show ab, die man seit Jahrzehnten von ihm gewohnt ist. Hit folgt auf Hit. Und dazu das Geschehen auf der Bühne mit dem Durchspielen verschiedener Todesarten. So wollen die Fans Alice – und so bekommen sie ihn.

Mit seiner Show „Raise The Dead“ enterte Alice im vergangen Jahr auch das weltgrößte Metalfest in Wacken. Dort ist er seit Jahren hoch willkommen und kann sein treues Publikum schnell begeistern. Passt also, dass es den Mitschnitt dieses Konzerts nun in einem schön aufgemachten 2CD/DVD-Paket für Zuhause gibt.

Alice tritt mit gewohnt coolen Posen und in Show-Kostümierung auf und überzeugt in kurzer Zeit auch den letzten Anwesenden, dass er noch lange nicht aufs Altenteil gehört. Die Zeit der Totalabstürze ist längst vergangen und Alice hat die leidenschaftliche Hingabe zum Alkohol mit der Passion des Golfspielens getauscht. Viel gesünder – und hält fit, wie man sieht. Zunächst bildet der Set einen Querschnitt durch die jahrzehntelange Hitgeschichte. Klar, damit geht man gegenüber der Hardrock-Gemeinde auf Nummer sicher. Wir bekommen eine gewaltige Show zu „Hello Hooray“, erfreuen uns an „No More Mr. Nice Guy“ und die Fans werden zu „Billion Dollar Babies“ mit Dollarscheinen gesegnet.

Dann geht es in die „Welcome To My Nightmare“ Show: mit dem Titelsong, im Anschluss „Go To Hell“, „He’s Back“, „Devil’s Food“, „Feed My Frankenstein“ und die „Ballad Of Dwight Fry“. Endlich Albumpassagen, die auch konzeptionell umgesetzt werden. So wie sie ursprünglich in ihrer Erzählform gedacht waren. Schöne Effekte und Coopers schauspielerisches Talent bilden hier den Mittelpunkt der Show.

Weiter erzählt wird nun die Geschichte von Alice im Jenseits, der auf verstorbene Größen der Rockmusik trifft und deren Songs covert: Jim Morrison („Break On Through“), John Lennon („Revolution“), Jimi Hendrix („Foxy Lady“) und Keith Moon („My Generation“) werden in grandiosen Live-Versionen zum Leben erweckt. So vereint man die Musik von Generationen in einer furiosen, rockigen Show.

Zum Abschluss gibt es weitere Cooper-Klassiker wie „I’m Eighteen“, „Poison“ und eine Extended Version von „School’s Out“, durchmischt mit Pink Floyds „Another Brick In The Wall, Pt. 2“. Die jubelnde Menge feiert den Umstand, dass das Wacken Festival grundsätzlich in den Sommerferien liegt.

Alice Cooper ist weiterhin einer der charismatischsten Künstler weltweit. Ein Backkatalog, der seinesgleichen sucht und dann noch Konzerte wie dieses nostalgisch angehauchte in Wacken, das Generationen begeistern kann. Die 90 Minuten Showlänge werden auch auf den beiden CDs komplett dargeboten. Im Bonusbereich der DVD gibt es ein Interview mit dem Meister himself – und das Cover mit einem Porträt des charismatischen Sängers weiß ebenfalls zu begeistern. Was will man mehr?

[amazonButton]Hier kannst Du Alice Cooper „Raise The Dead – Live From Wacken“ bestellen[/amazonButton]