Aloe Blacc – „Lift Your Spirit“: Nach „Wake Me Up“ reitet der Soulman auf der Erfolgswelle

VERÖFFENTLICHUNG» 25.10.2013
BEWERTUNG» 6 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
  bei Amazon bestellen

Schon Ende 2010 hatte der Kalifornier Aloe Blacc die ganze Welt in der Hand. Sein Name war in aller Munde, seit der Song „I Need a Dollar“ für das Intro der Show „How to Make It in America“ verwendet wurde. Daraufhin platzierte sich der Titel in kürzester Zeit in allen deutschsprachigen Ländern in den Top 5 der Charts. Im Jahr 2013 ertönte seine Stimme erneut aus allen Kanälen, als er nämlich dem Dancefloor-Knaller „Wake Me Up“ von Avicii seine Stimme lieh. Ein genialer Coup des DJs, diese geniale Soulstimme wieder aus der Versenkung zu holen. Denn es ist mit Abstand der beste Song von Aviciis Album.

Aloe Blaccs neues Album „Lift Your Spirit“ wird von diesem Track eingeleitet. Allerdings von seiner originalen akustischen Version, welche die Vocals komplett in den Vordergrund stellt und mit der Fiddle ein Americana-Feeling erzeugt. Da ist der nächste Hit vorprogrammiert. Mit den zehn anderen Tracks schafft es Aloe dann zumindest, seinen Retro-Soul in die Gegenwart zu transportieren und mit kleinen Prisen von Funk und HipHop zu verknüpfen.

Bei „The Man“ geht mir immer wieder Elton Johns „Your Song“ durch den Kopf. Hier hat Aloe Blacc perfekt geklaut. Und auch „Soldier In The City“ bietet frappierende Anleihen bei Public Enemy. Das alles sei verziehen, denn seine Vocals sind einfach fantastisch. Da stört es auch nicht weiter, dass bei den ersten Hördurchläufen bis auf „Wake Me Up“ kein Titel so richtig hängen bleiben will. Die Mischung aus Pop, Folk und Gospel schielt schon arg in Richtung Mainstream und klingt bisweilen sehr weichgespült. Das Vorgänger-Album „Good Things“ hat mir besser gefallen.

Aloe Blacc Lift Your Spirit hier reinhören!