Anastacia wagt sich auf „It´s A Man´s World“ an klassische Männer-Rocksongs

VERÖFFENTLICHUNG» 09.11.2012
BEWERTUNG» 7 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
Anastacia It

Dass sie unglaublich Power in der Stimme hat, hat Anastacia bereits mit ihrem Debüt „Not That Kind“ bewiesen, das im Jahr 2000 den Grundstein für ihre bemerkenswerte Karriere legte. Mit ihrem aktuellen Coveralbum „It´s A Man´s World“ erfüllt sie sich einen persönlichen Traum und zeigt gleichzeitig, dass ihre Power es sogar mit den männlichen Rock-Helden dieses Universums aufnehmen kann.

Gemeinsam mit Produzent Glen Ballard hat die Sängerin 10 Songs der erfolgreichsten Rockbands der Welt von Led Zeppelin bis Oasis ausgewählt und auf ihre Art interpretiert. Die Arrangements bleiben dabei oft nah am Original, wie etwa beim ordentlich rockenden AC/DC-Hit „Back In Black“ oder bei „You Can´t Always Get What You Want“ von den Rolling Stones, das mit akustischen Gitarren beginnt und dann allmählich richtig Fahrt aufnimmt.

Manchmal werden aber auch schöne eigene Akzente gesetzt, wie bei „One“ von U2, dessen komplette erste Strophe eine stimmige Pianobegleitung erhält. Und Bon Jovis „You Give Love A Bad Name“ bekommt ein düster-atmosphärisches Intro verpasst. „Use Somebody“ von den Kings of Leon unterscheidet sich allerdings kaum vom Original und bietet im Vergleich zu anderen Coverversionen dieses Songs nicht Neues.

Insgesamt kann Anastacia auf „It´s A Mans World“ durchgehend überzeugen und meistert sowohl Powertitel wie „Best Of You“ von den Foo Fighters als auch das vergleichsweise melodische „Wonderwall“. Mir persönlich hätte ein bisschen mehr Mut bei der Interpretation gut gefallen – aber vielleicht muss in einer Männerwelt Rock eben Rock bleiben!

[amazonButton][/amazonButton]