Axel BOSSE lässt die „Kraniche“ fliegen

VERÖFFENTLICHUNG» 08.03.2013
BEWERTUNG» 8 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
  bei Amazon bestellen

Nach zweijähriger Pause trägt das fünfte Album von Axel Bosse den Titel „Kraniche“. In der Zwischenzeit ist viel passiert. Die „Wartesaal Tour“ war vielerorts ausverkauft und gehörte zu den bisher erfolgreichsten Stationen seiner Karriere. Danach war erst einmal Nachdenken angesagt. Bosse ging mit seiner Tochter und seiner deutsch-türkischen Frau nach Istanbul, um große Teile des neuen Albums in einem umbrischen Landhaus aufzunehmen: „Vom Balkon konnten wir Schiffe sehen und vor der Tür war die Straße Tag und Nacht überfüllt. Und irgendwann zwischen Gewusel und Boot fahren kamen dann auch die Melodien und Ideen wieder.“

Die Einflüsse spiegeln sich in den Songs. Im wichtigen Track „Istanbul“ kommt das türkische Saiteninstrument Saz zum Einsatz. Und ganz allgemein sind die Arrangements vielschichtiger gehalten, als noch bei den Vorgängern. Mit chorischen Passagen und Trompeteneinsatz.

Auch in seiner Heimat Hamburg hat der Musiker einige Songs geschrieben. Produziert wurde das Album von Philipp Steinke (Boy) in Berlin. So steuerte Valeska Steiner von Boy auch einige bezaubernde Backing Vocals bei. Es gibt Geschichten von der ersten Liebe („Schönste Zeit“), von Freundschaft und Verbundenheit („Konfetti“, „Brillant“), vom Kampf gegen Dämonen („Alter Affe Angst“, „Familienfest“) und von der Liebe zur Entschleunigung („Müßiggang“). Damit ist auch „Kraniche“ ein sehr philosophisches Album geworden, in das Bosse viele seiner Gedankengänge packt. Er verzaubert mit Geschichten, die das Leben widerspiegeln und ist ein liebevoller Chronist des Alltags.

Musikalisch lässt sich Bosse in keine Schublade pressen. Emotional, feinfühlig, sympathisch – auf jeden Fall. Doch das in vielen Facetten: mit türkischem Instrumentarium, als Elektropop im Stil von Coldplay („Sophie“), in Form einer Pianoballade wie „Konfetti“. Selbst das sperrige „Vive La Danse“ weiß nach einigen Durchläufen zu gefallen. Es gelingt Bosse, das hohe Niveau der Vorgänger zu halten. Und die Zusammenarbeit mit Valeska tut hörbar gut. Beim nächsten Mal darf ihr Gesang gerne noch mehr in den Vordergrund treten.

Im April startet BOSSE seine „Kraniche“-Tour, die ihn in die folgenden Städte führen wird:

  • 10.04.13 Mannheim – Capitol
  • 11.04.13 Freiburg – Jazzhaus
  • 12.04.13 Stuttgart – LKA Longhorn
  • 14.04.13 Saarbrücken – Garage
  • 15.04.13 Köln – E-Werk (hochverlegt)
  • 16.04.13 Dortmund – FZW
  • 18.04.13 Erfurt – HSD
  • 19.04.13 Leipzig – Werk II
  • 20.04.13 München – Muffathalle
  • 22.04.13 Nürnberg – Hirsch
  • 23.04.13 Frankfurt/Main – Batschkapp (ausverkauft)
  • 25.04.13 Hannover – Capitol
  • 26.04.13 Hamburg – Grosse Freiheit (ausverkauft)
  • 27.04.13 Hamburg – Grosse Freiheit (ausverkauft)
  • 29.04.13 Bremen – Schlachthof (Zusatzkonzert)
  • 30.04.13 Bremen – Schlachthof (ausverkauft)
  • 02.05.13 Dresden – Alter Schlachthof
  • 03.05.13 Cottbus – Gladhouse (ausverkauft)
  • 04.05.13 Berlin – Columbiahalle (ausverkauft)
  • 21.12.13 Hamburg – Alsterdorfer Sporthalle (Jahresabschlusskonzert)