Bê Ignacio – India Urbana: Der perfekte Soundtrack für den deutsch-brasilianischen Sommer

VERÖFFENTLICHUNG» 26.07.2013
BEWERTUNG» 7 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
  bei Amazon bestellen

Nach dem verregneten Frühling beschert uns nun immerhin der diesjährige Sommer ordentliche Temperaturen und viel Sonnenschein. Da muss man gar nicht groß verreisen, denn Urlaubsfeeling kommt auch im heimischen Garten auf, mit einem leckeren Caipi  und der passenden Musik – beispielweise „India Urbana“, dem aktuellen Album von Bê Ignacio.

Die Tochter einer deutschen Mutter und eines brasilianischen Vaters kombiniert schon seit Jahren die Essenzen von Bossa Nova, Lounge-Music, Pop und Jazz zu ihrem ganz eigenen Sound. Das aktuelle Album ist ganz den modernen Rhythmen Brasiliens gewidmet und lebt gleichzeitig von den Gegensätzen, die Bê Ignacios Leben ausmachen und durch die sich selbst als „India Urbana“ (Stadt-Indianerin) fühlt. So pulsieren in „Samba ê “ traditionelle Rhythmen mit modernen Beats unterlegt, während etwa „Rio vira Mar“ entspannte Melancholie verbreitet.

Zu den meisten Stücken lässt sich entweder gut tanzen oder wunderbar träumen. Titel Nr. 9 dürfte den Hörer allerdings aus seinen Urlaubsträumen wecken, wenn es im Refrain plötzlich heißt „Ich glaub den Scheiss nicht mehr“. Damit nimmt uns die Sängerin die Illusion, es gehe in ihren Liedern nur um Sonne, Strand und Party. Das abschließenden „Siga o Sol“ versöhnt dann aber wieder mit entspanntem Jazz und tollen Flügelhorn-Soli von Randy Becker.

Sein volles Potential entfaltet „India Urbana“ wohl nur für die Hörer, die des Portugiesischen mächtig sind – als Sommer-Soundtrack macht es sich auf jeden Fall gut, auch wenn man die Texte nicht versteht.