Musicheadquarter.de – Internet Musikmagazin – Hier ist Musik zuhause!
Menu
Metallica-Download-Festival-Hockenheimring

Big Big Train: Keine Endstation in Sicht für die Progger

Big Big Train • Common Ground
VÖ: 30.07.2021
8 von 9 Punkten

Das Feld des Retro-Prog wird immer wieder neu bestellt und so einige Bands sind aus dem Genre nicht mehr wegzudenken. So auch Big Big Train, die es nun schon seit 31 Jahren gibt und die nach einigen Setwechseln mit David Longdon, Gregory Spawton, Rikard Sjöblom (Gungfly, Ex-Beardfish) und Nick D’Virgilio (Ex-Spock’s Beard) ihr nun schon langjähriges Set gefunden haben.

Nun erscheint ihr 16. Studioalbum “Common Ground”, das sich wie so oft aus dem reichen Fundus der schon fast bekannten Melodielinien des Genres bedient. Jedoch klingt das Album nicht altbacken und aufgewärmt, sondern immer wieder frisch. Der Opener “The Strangest Times” erinnert rudimentär an Elton John oder Joe Jackson. Immer wieder klingen die Altbekannten wie Spock’s Beard, The Flower Kings und die Gründungsväter Yes und Genesis heraus. Was sich Big Big Train allerdings im Gegensatz zu den oft vertrackten Genrespezialisten zu eigen machen, ist das eingängige, schon oft artpoppige Songwriting und ihre Folk-Einlagen.

 

Während viele Songs von Big Big Train wie „East Coast Racer“ und „Brave Captain“ in der Geschichte Großbritanniens und Europas verwurzelt sind, scheint es angemessen, dass sie heute tatsächlich eine internationale Band sind.

Bassist Greg Spawton, der die Band gründete, in einem Eisenbahnhaushalt aufwuchs und sie nach einem Eisenbahnset aus den 1970er Jahren benannte, das er besaß, lebt noch in Großbritannien, ebenso wie Sänger David Longdon, der 2009 für das Durchbruchalbum “The Underfall Yard” zur Band kam. Die anderen beiden Kernbandmitglieder, Schlagzeuger Nick D’Virgilio und Multiinstrumentalist Rikard Sjöblom, leben jeweils in Indiana, USA, und Gåvle, Schweden.

Die „Common Ground“-Tour wird ihre bisher umfangreichste Tour sein, einschließlich der ersten Auftritte der Band in Nordamerika, und die UK-Etappe wird im prestigeträchtigen London Palladium gipfeln. Zu Greg, David, Nick und Rikard gesellen sich Carly Bryant (Keyboards, Gitarren, Gesang), die den Gesang zu ‘Common Ground’ beisteuerte, Dave Foster (Gitarre), der auf zwei Tracks des neuen Albums spielte, Clare Lindley (Violine, Gesang) und wird noch von einem fünfköpfigen Blechbläserensemble ergänzt.

Big Big Train hat sich lyrisch und musikalisch von Epochen der Geschichte inspirieren lassen, die als große Fortschritte anerkannt werden. Jetzt machen sie mit ‘Common Ground’ selbst einen solchen Schritt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden