Black Label Society – Unblackened: Die Doom Metaller mal auf ganz subtile Art

VERÖFFENTLICHUNG» 20.09.2013
BEWERTUNG» 8 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
  bei Amazon bestellen

Die von Zakk Wylde gegründete Metalband Black Label Society ist vor allem bekannt für ihre dunklen und schnellen Gitarrenriffs. Da horcht man doch auf, wenn plötzlich ein Livealbum mit dem Titel „Unblackened“ angekündigt wird, das die subtilere Seite der Band aufzeigen will. Diese ist zweifellos vorhanden, da sich die Texte oft um Seelenleid und düstere Thermen drehen – inklusive ruhiger Klavierpassagen, die das wilde Geschehen ein ums andere Mal unterbrechen. Aber in so komprimierter Form? Könnte spannend werden.

Das akustische Livealbum wurde am 6. März 2013 in Los Angeles mitgeschnitten. Die ruhige Stimmung schlägt schon in der vorab veröffentlichten Single durch: einer Coverversion von „Ain’t No Sunshine When She’s Gone“ (im Original von Bill Withers).

Doppel-CD, DVD und BluRay enthalten als Herzstück zunächst ein intensives Livekonzert mit Songs wie „Stillborn“, „The Blessed Hellride“, „In The River“ und „Spoke In The Wheel“. Wie sonst auch verzichtet der Sänger und Multi-Instrumentalist Wylde auf unnötiges Geplapper zwischen den Songs. Diesmal singt er aber ungewöhnlich clean – dem besonderen Format absolut angemessen.

Im Bonusbereich gibt es ein aktuelles Interview, das Video zu „Losin‘ Your Mind“ und eine Fotogalerie. Manchen wird es allerdings ärgern, dass die CD-Fassung mit sechs Studiotiteln aufgefüllt wurde, die im visuellen Release nicht enthalten sind. Es handelt sich dabei um erwähntes Cover und einen weiteren Song von Bill Withers („Song For You“). Dazu gesellen sich einige Unplugged-Titel. Leider kann man DVD und CD nicht im Doppelpack erwerben. Das dürfte manchem Fan sauer aufstoßen.

Von diesem kleinen Schönheitsfleck abgesehen ist der Release aber eine saubere Sache und zeigt die Doom-Metaller von einer ganz anderen Seite: stimmungsvoll, warm und sehr balladesk.