Blackmore’s Night A Knight In York

VERÖFFENTLICHUNG» 29.06.2012
BEWERTUNG» 7 / 9
ARTIST»
LABEL» ,
  bei Amazon bestellen

Die Renaissance-Rock-Band Blackmore´s Night versorgt ihre Fans in schöner Regelmäßigkeit mit neuen Veröffentlichungen. Dieses Jahr gibt es zwar kein aktuelles Studioalbum, dafür aber die Live-CD „A Knight In York“, aufgenommen bei einem Konzert im Grand Opera House in York, übrigens seit vier Jahren der erste Auftritt der Band  in Ritchie Blackmores englischer Heimat.

Blackmore´s Night spielen an diesem Abend hauptsächlich Stücke von ihren letzten beiden Studioalben „Autumn Sky“ und „Secret Voyage“. Das atmosphärische Intro und die mitreißenden Rhythmen von „Locked Within The Crystal Ball“ sind der perfekte Opener für das Konzert, aber auch Balladen wie „Gilded Cage“ oder das traditionelle „Barbara Allen“ entfalten live eine intensive Energie. Dies ist einmal den zentralen Personen der Band, der Leadsängerin Candice Night und dem virtuosen Gitarristen Richie Blackmore zu verdanken, aber auch dem insgesamt sehr engagierten und leidenschaftlichen Zusammenspiel aller Musiker.

Der rockige Aspekt kommt bei „The Circle“ und „Journeyman“ mit ausgedehnten Solis an der E-Gitarre zur Geltung, die Folk- und Renaissancefans dürfen sich auf „The Peasant´s Promise“ und „Fires At Midnight“ freuen. In das schwungvolle Trinklied „Toast To Tomorrow“ bauen Blackmore´s Night gar eine gelungene Parodie auf Lady Gagas „Bad Romance“ ein. Mit der wunderbaren Ballade „Dandelion Wine“ verbreitet Candice gegen Ende des Konzerts nochmal ruhige und romantische Stimmung, bevor die Band zum furiosen Finale „All The Fun Of The Fayre“ wieder alle Register zieht. Zum Abschluss überraschen Ritchie und Candice mit einer sehr puren und eindringlichen Interpretation des Bee Gees-Titels „First Of May“.

„A Knight in York“ ist ein überzeugendes, in hervorragender Tonqualität aufgenommenes Live-Album, das gut auch die Energie und Leidenschaft vermittelt, die Blackmore´s Knight bei ihren Auftritten zeigen. Meiner Ansicht nach lohnt sich allerdings eher noch die Investition in die gleichzeitig erscheinende Live-DVD, denn die stets in mittelalterlichen Kostümen auftretende Band ist eben auch optisch ein besonderer Genuss.